Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.03.2018, 10:54   #5 (Permalink)
Binchen
Extremmaus
 
Benutzerbild von Binchen
 
Registriert seit: 17.05.2006
Ort: Sachsen
Alter: 31
Beiträge: 2.028
Standard AW: Afrikanische Knirpsmäuse- das große Haltungsexperiment

Gestern konnte ich beobachten dass die beiden jungen Mädels (welche die jüngsten der Mäuse zu sein scheinen) noch am meisten Kontakt zum gleichen Geschlecht suchen. So sah ich tatsächlich einmal zwischen den Beiden ein Begrüßungs- bzw. "wer bist denn du? Gehörst du zu meiner Gruppe?" Nase- an Nasekontakt sowie interessiertes Schauen was der Andere denn frisst.
Später am Abend war noch viel los- teils auch alle Knirpse auf einmal am Herumtoben, nebeneinander fressen (gezwungenermaßen) und sich idR aus dem Weg gehen und ignorieren.
Der meiste Sozialkontakt findet zwischen den Geschlechtern statt- also Böcke, die sich für die Mädels interessieren.
Spannend fand ich auch, dass sich die Knirpse viel mit den grünen getrockneten Grasrispen im Heu beschäftigten und davon fraßen.
Scheint als könne man ihnen vermutlich mit frischen Grasrispen aller Reifegraden eine Freude machen.
Die neuen und noch unbekannten (für die Knirpse extra zerkleinerten) Futterpellets wurden auch direkt angenommen und zu meiner großen Überraschung ist das kleine Petersilienwurzelstück (frisch) auch verschwunden. Dafür wurden die Pinienkerne nur probiert (das konnte ich gestern bei einem Weibchen beobachten wie es einen Bissen nahm) wenn überhaupt angerührt.
Wie auch schon bei den anderen Knirpsmausgruppen beobachtet wurden einzelne Heuhalme in den Wassernapf gehängt. Also so, dass jeweils nur das eine Ende des Halmes im Wasser ist.

Ganz friedlich war es in der Nacht allerdings nicht- als ich gerade einschlafen wollte hörte ich typische Verfolgungsjagdgeräusche (wer schonmal Farbmäuse vergesellschaftet hat weiß wie das klingt ) und dann ein kurzes Piepsen.
Bis ich dann am Gehege stand sah ich nur noch ein verdächtiges Pärchen, welches sich schnell wieder auf alle Viere begab und eins schnell verschwand. Die Böcke, war meine erste Vermutung, die sich jedoch als falsch herausstellte. Denn das stehen gebliebene Mäuschen war eins der jungen Mädels.
Ich schätze mal dass einer der Böcke zu aufdringlich wurde und sie sich zur Wehr gesetzt hatte. Verletzt oder verängstigt schien sie mir nicht.
Die Nacht verbrachte ich trotzdem mit Licht (da schlafe ich nur oberflächlich und wache oft auf), es blieb bei den Knirpsen aber ruhig.

Gerade schlafen sie alle zusammen (unter einer Lage unberührtem Klopapier) in einer Heukuhle unter einem flachen Karton. Also kein Nestbau.
Dass alle zusammen schlafen wundert mich nicht da es ja bisher nur ein adultes Tier unter ihnen gibt. Ich bin sehr gespannt wann, wie und ob sich das ändern wird.
Binchen ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten