Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.05.2018, 12:39   #5 (Permalink)
Bimsgestein
Kürbiskerndieb
 
Registriert seit: 21.05.2013
Ort: Rothenstein Thüringen
Beiträge: 239
Standard AW: VZM würgt, atmet schwer beim Fressen

Zitat:
Zitat von ABS-Socke Beitrag anzeigen
Eine genaue Diagnose ist jedoch unmöglich.
Ungenaue Diagnosen können aber auch aufschlussreich sein.
Sprich mit dem TA über die Messung von Blutzuckerwerten bei deiner Maus und darüber, wie das stressarm gehen könnte.
Er wird dich beraten (einweisen ins Handling) und dir ein entsprechendes MessGerät leihen. Die Sensoren für das Gerät wird er dir verkaufen. Das Geld für 2 Sensoren ( für wenigstens 2 Messungen) solltest du haben - ausgeben wollen.

Große Blutzuckerschwankungen beeinflussen die Aktivitäten der Nerven. Mindestens ein Nerv aktiviert die Magenmuskulatur und speziell den Magenpförtner. Wenn der Magen gefüllt, so ein wichtiger Nerv jedoch gelähmt ist, wird die Maus einen Brechreiz verspüren.

Jener TA, TA-Helfer und du - ihr könntet versuchen, ins Mäulchen der Maus zu schauen und Gaumen und den Zustand der Molaren beurteilen und auch den der Schneidezähne. Auch wenn Mäuse nur wenige Backenzähne haben sind diese wichtig um Teilchen der Nahrung die nur abgebissen werden können, weiter zu zerkleinern.
Falls die Molaren nämlich keinen Kronen mehr haben und die Schneidezähne zugleich a bisserl überlang sind, können spitz, scharfkantig und groß gebliebene Nahrungsteilchen den Transport und die Verdauung behindern.

Womöglich kann niemand mehr die Maus heilen, aber einem Befund oder wenigstens einem Verdacht als Faktor der Erkrankung wären Tierbesitzer und TA dann näher.

mfG

Geändert von Bimsgestein (14.05.2018 um 12:44 Uhr)
Bimsgestein ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten