Zurück   Mausebande Forum > Community > Andere Tiere > Hamster
Mausebande Forum

Hamster Alles rund um Hamster

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 10.10.2008, 07:45   #1 (Permalink)
Kürbiskerndieb
 
Benutzerbild von glidersarah
 
Registriert seit: 25.05.2006
Ort: Berlin
Alter: 35
Beiträge: 220
Standard Hochansteckende Krankheit beim Hamster erstmals in D aufgetreten

Hallo,

das habe ich in einem anderen Forum gelesen. Da es hier einige Hamster-Halter gibt, kopiere ich das mal hier rein

Zitat:
Zitat von 'Suzie',index.php?page=Thread&postID=57866#post578 66

Hat dein Hamster solche oder ähnliche Warzen oder Tumore?










Weitere Fotos:
http://www.petfoto.de/fotos/data/media/1/jana1.jpg
http://www.petfoto.de/fotos/data/media/1/jana14.jpg
http://www.petfoto.de/fotos/data/media/1/jana15.jpg
http://www.petfoto.de/fotos/data/media/1/jana16.jpg
http://www.petfoto.de/fotos/data/media/1/jana2.jpg
http://www.petfoto.de/fotos/data/media/1/jana3.jpg
http://www.petfoto.de/fotos/data/media/1/jana4.jpg
http://www.petfoto.de/fotos/data/media/1/jana6.jpg
Fotos verwendet mit Genehmigung von Jana Svobodová, Tschechische Republik

SEHR WICHTIG: Dies sind Fotos von Hamstern, die an dem hochansteckenden Hamster Polyoma Virus (HaPV) erkrankt sind!

Diese epidemieähnliche Hamsterkrankheit scheint jetzt leider auch in Deutschland ausgebrochen zu sein. Vor einigen Jahren war diese Krankheit in England und Holland, dann vor zwei Jahren in Schweden und den USA, letzten Winter in Finnland und momentan weit verbreitet in der Tschechischen Republik zu beobachten. Weitere Länder sind möglich.

Da leider viele deutschen Zoogeschäfte ihre Hamster aus den Grosszuchtanlagen in Polen und der Tschechischen Republik einkaufen, sieht es aus, als ob diese Krankheit inzwischen auch nach Deutschland eingeschleppt worden ist. Mehrere Fälle in verschiedenen deutschen Hamster-/Nagerforen zeigen Fotos von Polyoma-Fällen!


Das Wichtigste zu diesem Virus:
- Der Virus befällt Syrische Hamster (Gold-/Teddyhamster) und auch Feldhamster.
- Der Hamster Polyoma Virus (HaPV) gehört in die Gruppe der Papovaviren (deshalb wird dieser Virus oft "Papova-Virus" genannt).
- Der Hamster Polyoma Virus verursacht hochansteckende Tumore ("transmissible lymphoma").
- Übertragen wird der Virus primär durch Urin und sekundär durch Kot, Schuppen und Staub (durch die Luft geweht!), Muttermilch (bei Babies) und ähnlichem. Und der Virus kann auch an Kleidern, Schuhen, etc. von einem Hamsterhalter zum nächsten geschleppt werden!
- Wenn ein Hamster angesteckt wird, dauert es ca. 4-30 Wochen bis die ersten kleinen Symptome zu sehen sind. Er kann in dieser Zeit (also symptomlos) bereits andere Hamster anstecken!
- Der Virus kann innere Tumore an den Organen verursachen, aber vor allem auch Tumore direkt unter der Haut und an den Haarfolikeln ("trichepitheliomas"), welche meistens zuerst am Kinn, im Nacken, anderswo im Gesicht, im und um das Ohr, am After, an den Füssen/Beinen und dann an anderen Stellen am Körper auftreten.
- Bei einigen Hamstern beschränken sich diese Warzen auf ganz winzige, kaum sichtbare Warzen, während andere Hamster mehrere Zentimeter grosse Warzen bekommen.
- Verschiedene Hamster zeigen verschiedene Symptome, man glaubt, dass dies vom Alter, dem Gesundheitszustand und dem Immunsystem abhängt. Jüngere Hamster bekommen oft aggressive Tumore der inneren Organe, während ältere Hamster oft (aber nicht ausschliesslich) primär an den Trichepitheliomas (diesen warzenähnlichen Tumoren) erkranken.
- Achtung! Es gibt Berichte von Hamstern, welche diese Warzen gezeigt haben, die dann aber nach einiger Zeit langsam wieder verschwunden sind und später an anderen Körperstellen wieder aufgetaucht sind!
- Hamster können Träger dieser Krankheit sein, ohne dass sie bei ihnen sichtbar ausbricht! Selbst bei Wurfgeschwistern werden nicht alle daran erkranken, aber sie sind Träger der Krankheit!
- Angeblich können auch Zwerghamster Träger dieser Krankheit sein, aber bei ihnen bricht sie nicht aus.
- Die Krankheit ist nicht in allen Fällen tödlich! Hamster mit wenigen kleinen Warzen können damit alt werden! Und nicht alle Hamster zeigen einen verschlechterten Gesundheitszustand - ausser diesen Warzen! Aber hochansteckend sind sie alle!
Zitat:
ACHTUNG:
Trichoepitheliomas (diese warzenähnlichen Tumore der Haut) können NUR von HaPV verursacht werden!
Es gibt keine andere Hamsterkrankheit, welche diese verursacht!
Wenn ein Hamster also diese warzenähnlichen Tumore - unter anderem im Gesicht- hat, ist es eine definitive Diagnose - auch ohne Laboruntersuchung!

Laboruntersuchungen von Biopsien solcher Tumore oder von Trichoepitheliomas werden in den meisten Fällen diesen Virus nicht nachweisen können! Auch im Hamsterurin kann der Virus nicht nachgewiesen werden.
In England wurden Blutuntersuchungen (PCR-Tests) gemacht, in welchen dieser Virus nachgewiesen werden konnte. Der Test ist leider angeblich ziemlich teuer.

Es gibt leider keine Medikamente und keine Behandlung gegen diesen Virus.

Hamsterverbände und Züchter, welche mit dieser Krankheit direkte Erfahrungen gemacht haben, empfehlen Folgendes:
- die betroffenen Hamster einzuschläfern (bei Züchtern und Haltern von mehreren Hamstern wird empfohlen, alle Hamster einzuschläfern, da mit grosser Wahrscheinlichkeit alle angesteckt sind und nun Träger dieses Virus sind).
- dass falls jemand seinen Hamster nicht einschläfern will, es zwingend notwendig ist, dass dieser Hamsterhalter die ganze Zeit eine sehr strikte Quarantaine einhält.
- die Käfige und die Käfigumgebung nach dem Tod des Hamsters mehrfach und intensiv zu desinfizieren. Empfohlen wird "VIRKON" (erhältlich beim Tierarzt)
- alles Zubehör komplett zu entsorgen, ebenso Käfige, welche nicht gründlich mit Virkon desinfiziert werden können (also alle, die nicht aus Glas, Metall oder Kunststoff sind)
- und es wird SEHR empfohlen, die Käfige mehrere Monate leer stehen zu lassen (!!), da HaPV sehr lange überlebt und sehr schwierig loszuwerden ist.

Links und weitere Infos zu dieser Krankheit:
http://www.britishhamsterassociation...l/papova2.html
http://www.britishhamsterassociation...us_update.html
http://www.dwerghamster.nl/wetenschap/FosterHaPV.pdf
http://syrischehamster.dwerghamster....-papova-virus/ (nach unten scrollen für englischen Text)
Hamster Polyomavirus Infection in a Pet Syrian Hamster (Mesocricetus auratus) -- Simmons et al. 38 (4): 441 -- Veterinary Pathology


Falls dein Hamster betroffen ist, ist es extrem wichtig, dass du absolute Quarantäne einhälst!
- Also auf keinen Fall weitere Hamster bei dir aufnehmen! Auch keine Urlaubshamster!
- Deine Hamster niemandem in Urlaubsbetreuung geben, der ebenfalls Hamster hat!
- Am besten gar keine Hamsterhalter besuchen, oder aber deine Kleider und Schuhe gründlich mit Virkon einsprühen und die Halter entsprechend informieren!
- Keine anderen Hamsterhalter in deine Wohnung einladen, da akute Übertragungsgefahr besteht.
- Wenn du mit deinem Hamster zum Tierarzt gehst, ihn auf jeden Fall auf diese Krankheit ansprechen, so dass er den Untersuchungsraum/Tisch danach gründlich mit Virkon desinfizieren kann!

Bitte kopiert diese Information und diese Fotos (unverändert) in möglichst viele Hamster-/Nagerforen!

Diese Epidemie kann nur gestoppt werden, wenn alle Hamsterhalter darüber informiert sind und entsprechende Vorkehrungen treffen.

Wir wollen keine Panik verbreiten, aber möchten alle Hamsterhalter bitten, ihre Hamster genau zu beobachten und dann schnell zu handeln (Termin bei hamsterkundigem Tierarzt abmachen zum Untersuch), falls der Hamster die obigen Symptome zeigt. Es könnte empfehlenswert sein, die Texte der obigen Links auszudrucken und zum Tierarzttermin mitzunehmen.

LG suzie
Ich hoffe mal, dass es sich um "unnötige Panikmache hält. Denn das wäre echt übel...
glidersarah ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2008, 10:54   #2 (Permalink)
Alara
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Hochansteckende Krankheit beim Hamster erstmals in D aufgetreten

Zitat:
Wenn ein Hamster also diese warzenähnlichen Tumore - unter anderem im Gesicht- hat, ist es eine definitive Diagnose
das ist (behaupte ich jetzt einfach mal) schwachsinn!

da wären ja z.B. Papillome (wie sie ja jede Tierart bekommen kann), die durch Viren übertragen werden gibts sicherlich auch beim Hamster, ich hatte sie bei Mäusen bereits zweimal, sie sind völlig harmlos und schaden den Tieren nicht im Ansatz!

nina
  Seitenanfang Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
PingBacks sind an
RefBacks sind an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hamster und Mäuse-Vergleich Susensi Allgemeines (FM) 5 18.04.2007 18:16
riesiger und dicker Hamster gambler Hamster 25 31.08.2006 11:43
Hamster? Was für Hamster??? Angelus Noctis Hamster 32 24.09.2005 14:08
Alles über Hamster... Melly Hamster 17 09.01.2005 19:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.

LinkBacks Enabled by vBSEO 3.2.0 © 2008, Crawlability, Inc.