Zurück   Mausebande Forum > Farbmäuse > Gesundheit (FM)
Mausebande Forum

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 13.06.2017, 23:37   #1 (Permalink)
Evoli
 
Benutzerbild von SuiTo
 
Registriert seit: 17.09.2011
Ort: Dresden
Alter: 29
Beiträge: 653
Standard Gas im Darm

Hallo zusammen,

ich habe ein akutes Problem und wollte Fragen, ob es noch hilfreiche Tipps gibt.

Am Donnerstag entdeckte ich zum ersten Mal, dass meine Maus einen aufgeblähten Bauch hat. Ich wollte am nächsten Tag zum TA, aber da sah sie wieder normal aus. Samstag war auch alles in Ordnung, Sonntag wieder stark aufgebläht, also waren wir gestern beim TA.

Die Maus wurde geröngt und eine enorme Ansammlung von Gas im Darm festgestellt. Ich bekam drei Medikamente mit (Dimeticon, Novaminsulfon, Colocan), eines gegen die Schmerzen, eines gegen das Gas und eines zur Beruhigung des Darmes. Habe ich auch fleißig gegeben, das Dimeticon bis zu 5x am Tag, aber seit gestern keine Verbesserung.

Maus wirkt auch deutlich geschwächt seit heute morgen. Hat vorhin auch leicht geknattert (hoffe nur wegen dem Stress) und ein Auge war zusätzlich verklebt. Allgemein wirkt sie nicht sehr fit und die Medis scheinen nicht zu wirken.

Morgen früh geht es wieder zum Tierarzt, aber vielleicht habt ihr ja Ideen was man noch machen könnte? Ehrlich gesagt sehe ich nicht viel Hoffnung wenn es ihr in den nächsten 1-2 Tagen besser geht.
SuiTo ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 07:07   #2 (Permalink)
Evoli
 
Benutzerbild von SuiTo
 
Registriert seit: 17.09.2011
Ort: Dresden
Alter: 29
Beiträge: 653
Standard AW: Gas im Darm

Auch wenn bisher niemand geantwortet hat, will ich kurz berichten wie es der Maus geht.

Heute morgen sieht sie schon besser aus. Ich habe die Nacht eine Nachtschicht eingelegt und das Dimeticon häufiger verabreicht, alle 2h. Zusätzlich kamen die Mäuse in einen Krankenkäfig, weil ich gemerkt habe, dass die Maus sich immer mehr zurückzieht und auch leicht ausgekühlt war stellenweise. Im Krankenkäfig mussten die anderen Mäuse aber mit ihr kuscheln.

Der Bauch ist zwar immernoch dick, aber nicht mehr so stark wie gestern, nicht mehr so prall. Sie wirkt auch fitter, das Auge ist wieder frei.
SuiTo ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 07:16   #3 (Permalink)
Inventar
 
Benutzerbild von Annie83
 
Registriert seit: 29.12.2016
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 642
Standard AW: Gas im Darm

Hast du denn irgendwas gefüttert, dass die Nase so ausgast oder hat der TA nen Verdacht voran es liegen könnte ?
Aber schön das es der Nase schon besser geht.
Annie83 ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 07:53   #4 (Permalink)
"Zoo"- Besitzer
 
Benutzerbild von Goliath
 
Registriert seit: 28.04.2015
Ort: Märkischer Kreis / Sauerland
Beiträge: 51
Standard AW: Gas im Darm

Erst einmal freut es mich, dass es der Nase scheinbar ein ganz klein bisschen besser geht - drücke die Daumen, dass es weiter bergauf geht

Zitat:
Hast du denn irgendwas gefüttert, dass die Nase so ausgast
Das wäre auch meine erste Frage gewesen.
Hast du irgendetwas blähendes gefüttert?
Oder das Futter umgestellt? Etwas neues gefüttert, was die Mäuse bisher nicht kannten?
Oder in letzter Zeit viel Frischfutter? (Durchfall hat sie aber keinen, sprich Kotabsatz, soweit Du das beurteilen kannst "normal"?!)

Weiterhin "Gute Besserung" der Maus
Goliath ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 08:11   #5 (Permalink)
Evoli
 
Benutzerbild von SuiTo
 
Registriert seit: 17.09.2011
Ort: Dresden
Alter: 29
Beiträge: 653
Standard AW: Gas im Darm

Zitat:
Hast du denn irgendwas gefüttert, dass die Nase so ausgast oder hat der TA nen Verdacht voran es liegen könnte ?
Das hat mich mein Tierarzt auch gefragt. Ich hatte vor 6 Wochen oder mehr ein neues Futter bekommen, aber ansonsten hatte ich nichts verändert. Gemüse/Kräuter/Frischfutter sind sie eigentlich ja gewohnt und kriegen da alle 2 Tage irgendetwas (meist Salat, Gurke oder Zucchini oder von Draußen Löwenzahn).

Die Tierärztin nannte dann noch andere Gründe, wie Schlingen oder Längere Fresspausen, Bakterien oder Hefe im Darm, bzw auch Verstopfung kann zu Gas führen, aber was nun wirklich der Grund ist wird wohl eher Rätselraten bleiben.

Zwischenzeitlich hate sie auf jedenfall schlecht Kot abgesetzt, gestern Abend ging es aber wieder ganz gut und der Kot war auch hin und wieder etwas weicher, aber direkt Durchfall würde ich nicht sagen.

Geändert von SuiTo (14.06.2017 um 08:15 Uhr)
SuiTo ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 10:27   #6 (Permalink)
mausgrau
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: Ammersee
Beiträge: 5.445
Standard AW: Gas im Darm

Hallo SuiTo,
so etwas hatte ich auch schon mal. Leider ist das immer wieder mal aufgetreten. Hat die Maus in der letzten Zeit AB bekommen? Du könntest noch versuchen die Darmflora zu unterstützen z.B. mit bene bac.
Alles Gute für die kleine Maus!
Viele Grüße
Fufu
Fufu ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 11:38   #7 (Permalink)
Evoli
 
Benutzerbild von SuiTo
 
Registriert seit: 17.09.2011
Ort: Dresden
Alter: 29
Beiträge: 653
Standard AW: Gas im Darm

Nein, AB hat sie noch nie bekommen in ihrem Leben.
An BeneBec hab ich auch schon gedacht, aber da sie derzeit schon 3 Medis bekommt, wird das irgendwann auch zu viel. Ich war auch gerade beim Arzt und der war auch nicht recht zufrieden mit ihr. Sie bekommt nun noch ein weiteres Medikament zur Entspannung des Darmes und soll am Samstag nochmal geröntgt werden. Die Tierärztin hat die Angst, dass da noch etwas ist, was man aber halt durch das Gas bei der ersten Aufnahme nicht sehen konnte.
SuiTo ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 19:08   #8 (Permalink)
Hausmaus im Mausehaus (o;
 
Benutzerbild von Mousyperson
 
Registriert seit: 14.11.2014
Ort: Berufspendler
Alter: 49
Beiträge: 1.592
Standard AW: Gas im Darm

Zu Tympanie = Aufgasung ist bei Ewringmann in Leitsymptome zu lesen:

Zitat:
Bei Tympanien, oder auch zu deren Prävention, erhalten die Patienten mehrmals täglich, ggf. stündlich, Antitympanika (z. B. Dimeticon Albrecht®).

Zusätzlich wird, ebenfalls bei bestehender Tympanie, Metoclopramid verabreicht, um die orthograde Darmperistaltik anzuregen und dadurch Gase aus dem Magen-Darm-Trakt zu eliminieren.

Die Tiere erhalten weiterhin Probiotika (z. B. Bene-Bac® Gel) oder Kotsuspensionen gesunder Artgenossen, um die Darmflora zu stabilisieren.

Da die bakterielle Vitaminsynthese bei Durchfallerkrankungen gestört ist, sollte vor allem Vitamin B substituiert werden.

Bei kolikartigen Bauchschmerzen, die meist durch tympanische Zustände verursacht werden, erhalten die Patienten Analgetika, wobei Metamizol wegen seiner zusätzlichen spasmolytischen Wirkung als Mittel der Wahl anzusehen ist.

Spasmolytika wie Buscopan® sollten nicht verwendet werden! Sie senken die Darmmotorik und begünstigen dadurch eine weitere Aufgasung.
Zitat:
Metoclopramid (Emeprid®), 2–3 × tägl. 1–5 mg/kg p.o., s.c.
Metamizol (Novalgin®), 2–3 × tägl. 20–50 mg/kg p.o., s.c.
Antitympanika (z. B. Dimeticon Albrecht®), mehrmals tägl. 0,5–1 ml/kg p.o.
Zitat:
Bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts kommt es schnell zu Instabilitäten der physiologischen Mikroflora, zur Schädigung der Darmschleimhaut und zur übermäßigen Ansammlung unerwünschter Stoffwechselprodukte im Darm. Die Resorptions- und Aufschlussvorgänge sind herabgesetzt. Eine diesen Verhältnissen angepasste Fütterung ist daher extrem wichtig:

Aufgeschlossene Getreide (Haferflocken, Zwieback) dienen als schnelle Energielieferanten und sollten bei den überwiegend granivoren Kleinnagern den größten Teil der Ration darstellen.

Möhren und Gemüse liefern leicht, aber langsam fermentierbare Kohlenhydrate in Form von Zellulose und Pektinen. Aus ihnen entstehen flüchtige Fettsäuren, die eine ausreichende Schleimhauternährung sicherstellen.

Bananen bilden einen gelähnlichen Film aus, der sich schützend auf die Schleimhautoberfläche legt.

Kleien (vor allem Haferkleie) binden laxierend wirkende Gallensäuren.
Als häufigste Ursache der Aufgasung wird die massive Vermehrung von Protozoen genannt. Die Aufgasung kann bei Erfordernis auch durch Punktion des Blinddarmes beseitigt werden, wobei auf langsames Entgasen zu achten ist.

Hoffe, die Ernährungshinweise, Vitaminzusatz und das Metoclopramid bringen Dich weiter. Sodele, dann bleibt: gute Besserung zu wünschen.
Mousyperson ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 19:14   #9 (Permalink)
Pflegestelle
Moderatorin
 
Benutzerbild von Fluse
 
Registriert seit: 21.08.2010
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 11.081
Standard AW: Gas im Darm

Heyho

War die Maus denn vorher wirklich fit? Oder gab es da eventuell schon Probleme mit der Atmung?
Ich hab im Kopf, dass Schnappatmung auch dazu führen kann, dass die Maus aufgast, weil sie auch Luft in den Bauch bekommt und nicht nur in die Lunge. Aber da bin ich mir gerade nicht ganz sicher

Liebe Grüße,
Sabrina
Fluse ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 19:16   #10 (Permalink)
Hausmaus im Mausehaus (o;
 
Benutzerbild von Mousyperson
 
Registriert seit: 14.11.2014
Ort: Berufspendler
Alter: 49
Beiträge: 1.592
Standard AW: Gas im Darm

Da hast Du recht Fluse, bei hochgradiger Dyspnoe = Kurzatmigkeit kann es auch dazu kommen, durch Luftabschlucken der Tiere
Mousyperson ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2017, 00:43   #11 (Permalink)
Evoli
 
Benutzerbild von SuiTo
 
Registriert seit: 17.09.2011
Ort: Dresden
Alter: 29
Beiträge: 653
Standard AW: Gas im Darm

Zitat:
War die Maus denn vorher wirklich fit? Oder gab es da eventuell schon Probleme mit der Atmung?
Ich hab im Kopf, dass Schnappatmung auch dazu führen kann, dass die Maus aufgast, weil sie auch Luft in den Bauch bekommt und nicht nur in die Lunge. Aber da bin ich mir gerade nicht ganz sicher
Nein, vorher ging es ihr gut. Zumindest konnte ich keinerlei Probleme beobachten bei ihr.

Zitat:
Hoffe, die Ernährungshinweise, Vitaminzusatz und das Metoclopramid bringen Dich weiter.
Das mit der Ernährung versuche ich schon umzusetzen. Das mit den Vitaminzusätzen muss ich morgen mal gucken was ich auf die schnelle finde.
Metoclopramid bekommt sie seit heute in Form von Emeprid, das ist das neue Medikament was mir die Tierärztin mitgegebene hat.

Danke auf jedenfall für die Tipps. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, das man bei einer Maus den Blinddarm punktieren kann.

Es geht ihr aber schon wieder nicht so gut. Im Grunde genauso wie gestern Abend, obwohl es frühs so schien als würde es bergauf gehen und der Bauch schon deutlich weniger Umfang hatte. Ist jetzt aber wieder angestiegen. Wenn man sie sieht könnte man denken sie sei schwanger und könnte jeden Augenblick entbinden - nur damit ihr euch vorstellen könnt wie sie aussieht. (Eine Schwangerschaft ist natürlich ausgeschlossen)

Ich kann nur hoffen, dass das neue Medikament noch irgendwas bringt.
SuiTo ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2017, 10:59   #12 (Permalink)
Evoli
 
Benutzerbild von SuiTo
 
Registriert seit: 17.09.2011
Ort: Dresden
Alter: 29
Beiträge: 653
Standard AW: Gas im Darm

Ich glaub ich geb ihr noch einen Tag, wenn es dann nicht deutliche Besserungen gibt werde ich sie einschläfern lassen. Sie quält sich grade nur noch, kann kaum noch die eigene Temperetur halten und die Medis reinzukriegen ist nur noch ein Krampf.

Ich hab ihr jetzt heute morgen etwas Öl eingeflöst weil ich merke, sie kann kaum noch Kot absetzen kann, mal schauen ob das noch etwas bringt.
SuiTo ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2017, 14:26   #13 (Permalink)
mausgrau
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: Ammersee
Beiträge: 5.445
Standard AW: Gas im Darm

ja. Wenn die Mäuse Probleme haben die Körpertemperatur zu halten, das ist meist ein schlechtes Zeichen. Manchmal kann man einfach nichts tun. Ich hatte eine Maus mit ähnlicher Symptomatik, die habe ich zwei Mal mit Cortison wieder hin bekommen. Beim 3. Mal habe ich sie zu spät entdeckt, sie lag in der Schlafhöhle und war schon total aufgegast und ist auf dem Weg zum TA gestorben. Was die Ursache war, konnte trotz Obduktion nicht heraus gefunden werden, es war jedenfalls kein mechanischer Darmverschluß, doch der Darm war vollkommen überbläht.
Liebe Grüße
Fufu
Fufu ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2017, 16:30   #14 (Permalink)
Evoli
 
Benutzerbild von SuiTo
 
Registriert seit: 17.09.2011
Ort: Dresden
Alter: 29
Beiträge: 653
Standard AW: Gas im Darm

Ich war noch am Donnerstag Abend beim Nottierarzt und hab sie einschläfern lassen.
Es ging nicht mehr. Sie hat sich nur noch abgesondert, kaum noch gefressen, keinen Kot abgesetzt, hat gezittert vor Kälte und hatte Schnappatmung. Ich wollte sie nicht weiter leiden lassen.

Leb wohl meine Süße.
SuiTo ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2017, 17:49   #15 (Permalink)
mausgrau
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: Ammersee
Beiträge: 5.445
Standard AW: Gas im Darm

ja, . Aber wenn die Medikamente gar nicht helfen, dann muß angenommen werden, daß eine schwere Störung dahinter steckt, das kann auch ein Darmverschluß gewesen sein. Tut mir wirklich Leid. Aber in diesem Fall war das ganz sicher keine falsche oder voreilige Entscheidung.
Liebe Grüße
Fufu
Fufu ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
PingBacks sind an
RefBacks sind an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Darm Tumor oder Ernährung?? Kerstin0307 Gesundheit (FM) 24 30.01.2015 10:57
Schwerer Magen Darm Infekt Theatermaus Gesundheit (RM) 20 06.02.2010 19:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.

LinkBacks Enabled by vBSEO 3.2.0 © 2008, Crawlability, Inc.