Zurück   Mausebande Forum > Farbmäuse > Gesundheit (FM)
Mausebande Forum

Hinweise

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 09.08.2018, 18:31   #1 (Permalink)
Im Häuschen
 
Benutzerbild von MrNico
 
Registriert seit: 12.05.2018
Ort: Hilzingen
Beiträge: 65
Standard Erneute Probleme mit Medikamentengabe...

Hallo allerseits,

meine Mäuse bekommen Medikamente (Chloromycetin palmitat) und ich habe erneut Probleme mit dem verabreichen...
Was davor alles passiert ist bzw. was die kleinen haben kann gerne hier nachgelesen werden.

Nachdem mir der TA gesagt hat, ich solle vorsichtiger sein (momentane Atemgeräusche sollen von Medikamenten kommen, die in die Luftröhre gekommen sind) bin ich wieder verzweifelt, wie ich den kleinen das verabreichen soll.
Allen 6 soll ich 2x täglich Chloromycetin geben und 2en soll ich dazu noch 2x täglich etwas entwässerndes geben, gegen die Atemgeräusche durch Medikament in der Lunge.
Das schlimmste aber daran ist, dass die große Problemmaus mit den meisten Symptomen seit 2 Tagen gar keinen Bock mehr auf Medizin hat. Sonst hat sie das Chloro geschlabbert wie verrückt, sie war eine der angenehmsten. Wenn ich es ihr jetzt geben will, muss ich sie hochnehmen, dann beißt sie und ist durch ihre Gleichgewichtsstörung so durcheinander, dass sie meist fast vom Arm springt...
Ich habe 1. noch nie den Nacken-Griff probiert und 2. angst dass das selbe passiert wie jetzt und ich wieder Medizin in die falsche Röhre bekomme...

Mehlwürmer gefüllt nimmt sie nicht an, auch Nutrical nimmt sie nur SEHR langsam von meinem Finger, und die Menge an Medizin kann ich ihr kaum nur mit Nutrical geben...

Vielleicht hat ja nochmal jemand Tipps? Die letzten wochen, bald Monate, waren NUR Stress für die kleinen und ich will es auch irgendwo so entspannt wie möglich machen...

Ich danke euch schon mal für ALLE Antworten!

Liebe Grüße,
Nico
MrNico ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2018, 19:32   #2 (Permalink)
Equiden- und Mäuseheim
 
Registriert seit: 28.07.2010
Beiträge: 1.316
Standard AW: Erneute Probleme mit Medikamentengabe...

Ach ja, die lieben Kleinen... sie können einen manchmal schon zur Verzweiflung treiben...

Ich greif mal Fufus "Geheimtipp" auf: reines Nussmus (gibt's von Rapunzel), gibt auch'n 4-Nuss-Mischmus, dass meine Nasen ebenfalls sehr gerne nehmen, Mandelmus, Erdnussmus, Kokosmilch, Kokosmus, milchfreier Getreidebrei, andere milchfreie Babyfertigbreichen, Haferschmelzflockenbrei, Zwieback... aber möglichst alles frei von weiteren Zutaten (wie Zucker, Salz) oder Zusätzen. Erst mal ohne Medi anbieten zum "Anfixen", dann mit.

"Oblatensandwich" hast Du schon probiert? 2 Stückchen Backoblate mit was Leckerem bestrichen, Medi drauf, zusammenpeppen, fertig ist das "Fastfood"...

Beim Chloro muss man halt leider recht viel geben und kann es auch nicht in's Wasser mischen.

Wünsch' Dir viel Erfolg und den Patienten baldige Besserung!
Nagerchen ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2018, 20:22   #3 (Permalink)
Im Häuschen
 
Benutzerbild von MrNico
 
Registriert seit: 12.05.2018
Ort: Hilzingen
Beiträge: 65
Standard AW: Erneute Probleme mit Medikamentengabe...

Danke für die Tipps!
Das mit den Oblaten probier ich gleich mal aus, das Mus werde ich mir dann die tage holen und mal probieren.

Eben die Menge beim Chloro macht mir so Probleme, wenn es nur ein klein wenig wäre könnte ich es ihnen super unterjubeln, aber bei der momentanen Dosis ist das schwer...
MrNico ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2018, 21:26   #4 (Permalink)
Im Häuschen
 
Benutzerbild von MrNico
 
Registriert seit: 12.05.2018
Ort: Hilzingen
Beiträge: 65
Standard AW: Erneute Probleme mit Medikamentengabe...

Also... ich hab das mit den Oblaten probiert, bzw bin dabei.
Anfangs sah es gut aus, die kleine war zwar scheu, aber hat Angefangen an den Rändern etwas zu schlabbern, Hat aber leider direkt wieder aufgehört und ist weg...
Ich bin echt ratlos, ich will nicht Schuld daran sein, dass es meinen kleinen beschissen geht, nur weil ich die Medizin nicht rein bekomme.
Und wie gesagt, vor dem Griff hab ich immer noch Schiss, falls sie sich wieder verschluckt. Wenn ich versuche sie auf meinem T-Shirt runter zu drücken, damit ich an ihr Maul komme, kommt sie auch immer irgendwie raus und zerrt sich weg...
MrNico ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2018, 22:47   #5 (Permalink)
mausgrau
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: Ammersee
Beiträge: 5.870
Standard AW: Erneute Probleme mit Medikamentengabe...

Hallo Nico,
. Also mein Tipp wäre noch mal einen anderen TA zu probieren. Es gibt eine ganze Reihe von AB, die viel problemloser von den Mäusen genommen werden als das Chloromycetin palmitat. Frag bitte den bisherigen TA, was für ein Medikament er zum "Entwässern" gibt. Also die AG kommen hochwahrscheinlich nicht von einer falschen Medikamentengabe, sondern die Maus hat vermutlich eine Lungenentzündung.

Das Standardmedikament ist Enrofloxacin. Es wird von den Mäusen gut genommen und ist sehr verträglich. Bei Problemen mit der Medikamentengabe kann man auch Convenia vom TA spritzen lassen, das muß aber alle 2-3 Tage gespritzt werden. Von dem Enrofloxacin gibt man eine Dosis von ca. 0,0x ml, das ist machbar. Die Kombination von Enrofloxacin und Prednisolon (ein Cortison) ist nach meiner Erfahrung bei Lungenentzündung sehr wirksam, auch bei Schiefkopf gibt man das anfangs oft mit dazu.

Schau mal hier: http://mausebande.com/forum/support-...tierarztsuche/

Links oben auf "Neues Thema" klicken, dann Postleitzahl angeben und Grund des TA-Besuches (hier Maus mit Schiefkopf und Atemwegsinfekt). Du bekommst dann eine Liste mit empfohlenen TÄ.

Alternativ kannst Du - falls Du bei Deinem TA bleiben willst, mit ihm besprechen, ob man nicht auf Enrofloxacin umsteigen könnte. Das beste AB nützt nichts, wenn die Maus es nicht nimmt. Ich würde das Enrofloxacin sogar 2 mal täglich geben, wenn das Mäuschen es toleriert.

Rapunzel Haselnußmus ist super, kann auch gut mit Kokosmilch vermischt werden, dann bekommt man eine flüssigere Konsistenz. Wenn Du eh beim TA bist, dann soll er das AB erst mal spritzen, dann ist schon mal eine Gabe "drin". Das Prednisolon dämpft die Entzündungsreaktion so weit, daß die Maus überhaupt wieder Luft bekommt und wieder richtig Trinken und Fressen kann.

Wenn Du das AB ins Mäulchen spritzen mußt, dann noch ein Tipp: Frag den TA ob er blaue Venenverweilkanülen hat (für Säuglinge). Laß Dir 2 mitgeben. Die Nadel raus machen, den Plastikschlauch bis auf 3-5 mm kürzen. Damit trifft man sehr gut ins Mäulchen. Besser aber mit Enrofloxacin, da sind es nur 1-2 Tropfen und die Gefahr des Verschluckens ist so auch geringer.
Viele Grüße
Fufu

Edit: Noch ein Tipp zum Festhalten: Die Maus in ein Tempotaschentuch wickeln, so daß nur der Kopf rausschaut (Pfoten müssen drin sein).

Geändert von Fufu (09.08.2018 um 22:50 Uhr)
Fufu ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 17:17   #6 (Permalink)
Im Häuschen
 
Benutzerbild von MrNico
 
Registriert seit: 12.05.2018
Ort: Hilzingen
Beiträge: 65
Standard AW: Erneute Probleme mit Medikamentengabe...

Erstmal DANKE für alle Tipps,
war soeben wieder bei einem anderen Arzt, der hat mir Baytril mitgegeben, damit Infektion/Entzündung erstmal behandelt werden. Das soll ich anstatt dem Chloro wohl erstmal für die nächste Woche geben und dann zur Kontrolle kommen.
Das mit dem Taschentuch hat nicht so gut geklappt. Sie kommen doch irgendwie immer weg und kämpfen wie verrückt gegen an. Habe sie jetzt bei der Schwanzwurzel gehalten und sie erstmal beruhigen lassen, dann die Spritze hin gehalten. Aber Baytril müsste ich doch auch per Fell geben können oder?

Ich hoffe das funktioniert so ich halte euch auf dem laufenden!

Liebe Grüße,
Nico
MrNico ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 17:42   #7 (Permalink)
Im Häuschen
 
Benutzerbild von MrNico
 
Registriert seit: 12.05.2018
Ort: Hilzingen
Beiträge: 65
Standard AW: Erneute Probleme mit Medikamentengabe...

Ganz kurz nochmal...
Hab auch ein Erdnuss Mus gekauft. Von Rapunzel Mus haben die bei meinem EDEKA noch nie gehört :/
Aber leider wird auch das momentan links liegen gelassen, die beiden sind so schüchtern, selbst mit langem Löffel kommen die kaum ran oder probieren es...
MrNico ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 19:07   #8 (Permalink)
mausgrau
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: Ammersee
Beiträge: 5.870
Standard AW: Erneute Probleme mit Medikamentengabe...

... Rapunzel ist eine Biomarke und die gibt es nur in Naturkostläden oder Reformhäusern oder übers Internet. Ist schweineteuer aber sehr gut.

Versuchs noch mal mit dem Papiertaschentuch. Das ist einfach Übungssache und dauert eine Weile bis man den Trick raus hat. Das Prinzip ist, die Vorderbeine so zu fixieren, daß die Maus nicht mehr strampeln kann. Auch ich muß manchmal mehrmals umwickeln, bis es paßt. Aber wenn man gut gewickelt hat, dann ist die Maus wie in einer Zwangsjacke fixiert und man kann das AB in aller Ruhe ins Mäulchen geben. Mit dem Tempotuch braucht man aber weniger "Gewalt", als wenn man die Maus mit der Hand festhält.

Tja, Nico, so wird man im Turboverfahren zum Mäusekundigen, wenn gleich die erste Truppe solche Probleme bereitet. *auf Schulter klopf* Aber so wirst Du zwangsläufig schnell immer besser, tröste Dich damit. Mit der Zeit bekommt man dann mehr Erfahrung und tut sich einfach leichter mit all den anfallenden Problemen.
Viele Grüße
Fufu
Fufu ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 19:46   #9 (Permalink)
Im Häuschen
 
Benutzerbild von MrNico
 
Registriert seit: 12.05.2018
Ort: Hilzingen
Beiträge: 65
Standard AW: Erneute Probleme mit Medikamentengabe...

also bei einer der beiden hat es jetzt gut geklappt. Bei der anderen hab ich es mit dem Tuch probiert und es lief, na ja, OK. Sie hat so einigermaßen ihre Dosis bekommen (ist bei Baytril ja nur 1-2 Tropfen) und erholt sich jetzt wieder
Aber was ich auch tue sie ist SOOO widerspenstig...
Immer wenn sie sich mal beruhigt hat und ich die Spritze zum Maul bringe dreht sie den Kopf weg und wehrt sich mit aller Kraft... Sonst war sie da so einfach...
MrNico ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 20:18   #10 (Permalink)
Farbmaus
 
Benutzerbild von CANADA
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Hannover
Beiträge: 141
Standard AW: Erneute Probleme mit Medikamentengabe...

Hi ,
auch wenn es hier nicht so gern empfohlen wird , habe ich Baytril schon zweimal bei Infektmäusen übers Wasser gegeben. Da meine so scheu waren konnte ich Ihnen das Einfangen damals ohne Schäden nicht zumuten. Es hat beide Male gut geklappt und den anderen hat es nicht geschadet. Habe in der Zeit kein Frischfutter gegeben und einen Sprühstoss Vitamin Komplex ins Wasser für den Geschmack.
Alles Gute.
CANADA ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 20:58   #11 (Permalink)
mausgrau
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: Ammersee
Beiträge: 5.870
Standard AW: Erneute Probleme mit Medikamentengabe...

(ppsst - bei meinen Mäusen hilft oft, wenn ich sie in immer demselben Pullover "behandle". Ich hauche sie an und zause sie mit den Lippen etwas hinter dem Kopf und rede lieb zu ihnen. Dann die scheußliche Therapie und anschließend wieder zausen und lieb reden, dann zurück. Irgendwie hab ich den subjektiven Eindruck, daß maus dann spürt, daß man ihr eigentlich nichts "Böses" tun will. Aber vielleicht entwickelt da jeder irgendwann seine eigene "Methode". Aber das mit dem "Mäusepullover" ist auf jeden Fall gut. Ich nehm den auch immer mit zum TA und lege den Pulli auf den Behandlungstisch. Dann hat die Maus wenigstens ein bißchen vertrautes Terrain und muß nicht auf der Metallfläche sitzen und behandelt werden). Bei der Tempotaschentuchmethode ist auch der Kopf ein wenig eingewickelt. Meist halte ich das Tuch vorne zu, also halte ich die Maus mittels des Tempotuches und wenn ich sie gut erwischt hab, kann sie auch den Kopf nicht drehen. Aber wie gesagt, daß sind alles meine Methoden, die für mich gut funktionieren. Andere User entwickeln wiederum andere Tricks, mit denen sie gut zurecht kommen.
Fufu ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 13:21   #12 (Permalink)
Im Häuschen
 
Benutzerbild von MrNico
 
Registriert seit: 12.05.2018
Ort: Hilzingen
Beiträge: 65
Standard AW: Erneute Probleme mit Medikamentengabe...

Also Medikamenten geben klappt ganz ok.
Die weiße mit Schiefem Kopf gefällt mir auch wieder sehr gut, der Kopf ist deutlich weniger schief, sie atmet leichter und ist auch recht aktiv.
Eine der anderen Mäuse, welche ich ebenfalls mit behandle, hat jetzt allerdings ähnliche Symptome. Schweres Atmen (Mund öffnet sich bei jedem Atemzug, ging bei der weißen jetzt weg), sehr inaktiv und lahm und ihr Hinterteil scheint etwas größer als sonst.
Ich werde gleich Morgen früh einen neuen Termin machen, auch weil ich mein mitbekommendes Medikament ausgeleert habe

Wenn es das selbe wie bei der weißen ist, bin ich guter Dinge das es wieder vorbei geht (ging bei ihr etwa 2-3 Tage).
Trotzdem will ich auf Nummer sicher gehen.
Ich gebe dann Morgen früh nochmal bescheid!

Liebe Grüße,
Nico
MrNico ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 19:23   #13 (Permalink)
Im Häuschen
 
Benutzerbild von MrNico
 
Registriert seit: 12.05.2018
Ort: Hilzingen
Beiträge: 65
Standard AW: Erneute Probleme mit Medikamentengabe...

Hab mir das ganze nochmal genauer angesehen, sie bekommt komisch Luft, eine Menge Bewegung am Bauch und der Brust wenn sie atmet, Mund dabei offen. Sie scheint so fertig zu sein, dass es aussieht als wenn sie auf dem dicken Bauch liegen würde, als wäre sie schwanger, doch das ist eigentlich unmöglich, bis auf einen Kastraten sind nur Mädels bei mir.

Ich werde jetzt vielleicht gleich nach einem Nottierarzt suchen, ich hoffe dass es jemanden in der nähe gibt, der gerade kann... Ansonsten wäre erst Morgen früh wieder eine Option...

Oh man... Womit haben ich und meine Mausis das verdient ich hasse es

Ich halte euch hier auf dem laufenden, sofern es was neues gibt!

Edit: Es sieht wenn sie atmet immer so aus, als wenn sie würgen würde, wie wenn ein Hund erbrechen muss.
MrNico ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 19:37   #14 (Permalink)
mausgrau
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: Ammersee
Beiträge: 5.870
Standard AW: Erneute Probleme mit Medikamentengabe...

Hallo Nico,
sieht nach schwerer Atemnot aus. Die Bewegung am Bauch nennt man Flankenatmung. Bitte Prednisolon spitzen lassen und ein AB. Ich fürchte, die Maus braucht tatsächlich einen Not-TA! Das Prednisolon beim TA nachfragen, wenn er nicht von sich aus drauf kommt.
Liebe Grüße
Fufu

Edit: Es können auch schwere Blähungen sein, die Luft im Darm kann auf die Lunge drücken. Da hilft Sab simplex. Alles probieren, die Maus ist wirklich schwer krank.
Fufu ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 19:49   #15 (Permalink)
Im Häuschen
 
Benutzerbild von MrNico
 
Registriert seit: 12.05.2018
Ort: Hilzingen
Beiträge: 65
Standard AW: Erneute Probleme mit Medikamentengabe...

Alles klar, dem Arzt hab ich auf den AB gesprochen und warte jetzt auf Rückruf. Leider ist es in meiner Umgebung immer super schwer nen Arzt zu finden, erst recht jemanden der am WOchenende zum Notdienst kann.
MrNico ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
PingBacks sind an
RefBacks sind an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zu Medikamentengabe bei Kopfschiefhaltung, außerdem Milben moonrain Gesundheit (FM) 20 16.01.2017 14:18
Erneute Schwangerschaft Suomi Gesundheit (FM) 8 20.04.2015 16:13
Erneute VG nach Krankheit? WeißeLilie Vergesellschaftung (FM) 22 05.07.2011 09:54
Mycoplasmose/Probleme mit Medikamentengabe Lib Gesundheit (FM) 14 02.09.2010 22:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.

LinkBacks Enabled by vBSEO 3.2.0 © 2008, Crawlability, Inc.