Zurück   Mausebande Forum > Farbmäuse > Gesundheit (FM)
Mausebande Forum

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 12.08.2018, 00:00   #1 (Permalink)
Endgültig eingezogen
 
Registriert seit: 26.06.2018
Ort: Wien
Alter: 17
Beiträge: 89
Standard Mit Tumor am besten am Anfang zum TA od. erst abwarten? Kosten?

Hallo!

Habe an meiner Lieblingsmaus, mit der ich schon so viel erlebt hab, einen Knubbel hinten entdeckt und da ihre Freundin vor einigen Monaten schon an einem Tumor verstorben ist, nehme ich stark an, dass die jz auch einen hat....

Nun gibt es aber hier massive familiäre Probleme und es würde sich als sehr schwer gestalten, meine Eltern dazu zu bringen, mit so einem kleinen Tier zum TA zu fahren.

Da ich diese Maus aber über alles lieb habe, hab ich beschlossen, es im Notfall auf eigene Faust zu erledigen, das Problem ist nur, dass ich sehr wenig Taschengeld habe & wenn es ausreicht, würde ich mit ihr erst in 3 Wochen zum TA gehen, weil dann kann ich das alles fix hinbekommen, weil da hab ich wichtige Prüfungen und wenn ich die bestehe, wird meine Mutter fix mit ihr hingehen bzw da bekomm ich Geld und kann auch selbst mit ihr hin.

Muss man unbedingt schon im Anfangsstadium zum TA oder macht es keinen Unterschied, wenn der Tumor schon größer ist?

Sie ist im Juli 1 Jahr alt geworden, wird sich da eine OP noch ausgehen??

Wieviel habt ihr für eine Behandlung gezahlt?

Lebe in Österreich und hab schon gemerkt, dass es in manchen Lebensbereichen (Lebensmittel, Öffis) erhebliche Preisunterschiede gibt, wollte mich deswegen nicht auf die Infos in Google verlassen.

Danke schon mal im Vorraus für eure Hilfe!

Geändert von Mira (12.08.2018 um 00:02 Uhr)
Mira ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 06:50   #2 (Permalink)
Nestbesetzer
 
Benutzerbild von Anna
 
Registriert seit: 12.03.2006
Ort: München
Alter: 31
Beiträge: 312
Standard AW: Mit Tumor am besten am Anfang zum TA od. erst abwarten? Kosten?

Guten Morgen Mira,

das ist ein schwieriges Thema. Wenn ich mir sicher bin, dass der Tumor eine Gewebswucherung ist und kein Abszess, geh ich mit den Mäusen meistens gar nicht mehr zum TA. Ich lass die Maus in Ruhe, verwöhne sie, gebe evtl. Schmerzmittel und hoffe dass sie es am Ende alleine über die RBB schafft, ohne dass der TA nachhelfen muss.

Anfang des Jahres habe ich bei einer Maus zwar einen Tumor entfernen lassen, der war einfach super zu umfassen und nicht mit Muskeln verwachsen, der kam nach drei Wochen aber leider wieder. Die Maus hat die zweite Tumor-OP nicht überlebt. In ihrem Fall waren es aber noch schöne, beschwerdefreie drei Wochen!
Das war die zweite Maus in 13 Jahren Farbmaushaltung, die ich deswegen habe operieren lassen. Bei der ersten Maus ging meine damalige TÄ von einem Abszess am Hals aus, was es dann aber doch nicht war, die Maus starb noch während der OP.

Tumore wachsen unterschiedlich schnell. Manchmal kann man dabei fast zusehen, in anderen Fällen wachsen sie so langsam, da kann die Maus damit noch mehrere Wochen leben.
Es kommt aber auch immer auf den Ort an, wo der Tumor wuchert. Am Hals muss man höllisch aufpassen, dass der Tumor die Luftwege nicht verlegt. Ebenso am muss man beim Popo aufpassen, dass die Maus noch Kot und Urin absetzen kann!

Wenn du deine Maus operieren lassen möchtest, dann müsstest du so bald wie möglich zum TA, bevor er noch größer wird.

Vom Preis her kann ich dir leider nichts sagen. Das unterscheidet sich schon von TA zu TA.
(Sieht man ja schon an den Kastrationskosten, habe einmal 67€ dafür bezahlt und bei einem anderen unter 30€)

Wo sitzt denn der Tumor und wie groß ist er schon?

Wünsche dir und deiner Maus alles Gute!

Liebe Grüße
Anna
Anna ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 08:35   #3 (Permalink)
Endgültig eingezogen
 
Registriert seit: 26.06.2018
Ort: Wien
Alter: 17
Beiträge: 89
Standard AW: Mit Tumor am besten am Anfang zum TA od. erst abwarten? Kosten?

Oh Mann, ich hol mir nie wieder Mäuse :(

Vielen Dank für die Hilfe!

Der Knubbel war vorgestern noch kaum zu sehen, gestern hab ich sie nicht von hinten gesehen. Der liegt hinten beim Popo/direkt deneben :((((

Sobald sie wieder auftaucht, mach ich Fotos von dem Tumor (?) & dann werd ich sie wohl oder übel auch in den Käfig einsperren müssen, sonst find ich sie ja nirgends hinter den Möbeln, falls sie stirbt ��

Woher weiß man, dass es ein Tumor und kein Abszess ist? Meine Mutter ist Krankenschwester, die könnte theoretisch reinpieksen und schauen, ob da Eiter oder Blut rauskommt, aber ich hab Angst, dass das ihr wehtun könnte, gibt's da auch ne andere Methode, um das herauszufinden?
Mira ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 09:30   #4 (Permalink)
Nestbesetzer
 
Benutzerbild von Anna
 
Registriert seit: 12.03.2006
Ort: München
Alter: 31
Beiträge: 312
Standard AW: Mit Tumor am besten am Anfang zum TA od. erst abwarten? Kosten?

Keine Maus ist auch keine Lösung

Man kann durch Abtasten feststellen, ob Flüssigkeit drinnen ist oder nicht, aber das braucht auch Übung, bzw. Fingerspitzengefühl.
Ein Indiz für einen Abszess wäre auch, wenn du noch eine kleine Kruste auf dem Knubbel siehst, d.h. dass dort evtl. eine Wunde war und sich darunter Keime eingeschlossen haben könnten, die dann letztendlich zu einem Abszess geführt haben.

Reinpieksen bitte auf keinen Fall! (Das sollte, wenn überhaupt, nur der geübte TA machen)

Du kannst gerne ein Foto reinstellen.
Wenn man Zweifel hat, sollte man immer lieber einmal zu viel zum TA als einmal zu wenig
Anna ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 12:45   #5 (Permalink)
Körnchengeberin
Moderatorin
 
Benutzerbild von Lasiusniger
 
Registriert seit: 08.07.2017
Beiträge: 407
Standard AW: Mit Tumor am besten am Anfang zum TA od. erst abwarten? Kosten?

Hi,

zum Tierarzt solltest du auf jeden Fall mit ihr und am besten so bald wie möglich. Die reine Untersuchung wird auch nicht allzuviel kosten. Für einen normalen Check zahle ich in der Regel 10-20,-, alles darüber sind dann Medikamente. Aber das ist von Arzt zu Arzt auch unterschiedlich. Sie müssten dir aber telefonisch Auskunft geben können, mit welcher Spanne du rechnen musst.

Ist es ein Abszess, dann kann man gut etwas dagegen unternehmen, während es unbehandelt nach einiger Zeit sogar zu einer Blutvergiftung kommen kann. Am Po ist eine "gute" Stelle für Abszesse, weil sich Mäuse, wenn sie sich mal streiten, gerne dorthin zwicken. Und Zähne sind alles andere als keimfrei. Solche kleinen Wunden schließen sich sehr schnell und sind im Fell kaum zu sehen. Abtasten alleine kann reichen, aber je nach Tiefe einer Entzündung kann sie sich auch wie ein Tumor anfühlen. Auch Tumore können eine entzündliche Reaktion auslösen oder ein Abszess kann ungünstig geformt sein, so dass er von der Nadel nicht getroffen wird, weshalb Punktieren für sich auch nicht zu 100% aussagekräftig ist.
Da sollte wirklich ein Profi draufschauen.

Ist es ein Tumor, ist die Entscheidung zur Behandlung schwieriger. Wenn operiert werden soll, dann so schnell wie möglich, damit der Tumor, sollte er bösartig sein, sich nicht tiefer ins Gewebe fressen kann. Gutartige Tumore lassen sich in der Regel gut und vollständig entfernen, bösartige sind, wenn man sie schon als Beule sehen kann, oft schon zu tief verwurzelt, um vollständig entfernt werden zu können und kommen dann bald nach der OP wieder. Die Art eines Tumors lässt sich manchmal durch Punktieren bestimmen, so dass man vor einer Entscheidung weiß, worum es sich handelt.

Kosten zu vergleichen ist nicht ganz einfach. Es kommt immer auch auf die Methoden an, die zur Anwendung kommen. Inhalationsnarkosen sind zum Beispiel sehr viel schonender als Spritznarkosen, aber auch teurer. Sollte man bei OPs (auch bei Kastrationen) immer erfragen, wenn man Preise vergleichen will.
Aber wenn du deinen Tierarzt fragst, müsste er dir grob sagen können, was dich in welchem Fall erwarten wird.
Tiere können leider immer mal krank werden und dann mehr Geld als eigentlich erwartet kosten. Da muss man dann irgendwie durch. Man muss ihnen doch helfen, wenn man kann. Dafür sorgen, dass sie nicht leiden und dass sie es ihr Leben lang möglichst schön haben.
Lasiusniger ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2018, 05:28   #6 (Permalink)
Endgültig eingezogen
 
Registriert seit: 26.06.2018
Ort: Wien
Alter: 17
Beiträge: 89
Standard AW: Mit Tumor am besten am Anfang zum TA od. erst abwarten? Kosten?

Anfühlen tut es sich eher fest und Kruste konnte ich nicht wirklich entdecken

Hab sie jetzt eingefangen und will jetzt so schnell wie möglich zum TA fahren.

Hier sind Fotos von dem Knubbel. Ich hoffe, dass der nicht schon zu groß ist
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Snapchat-698286773.jpg (32,1 KB, 27x aufgerufen)
Dateityp: jpg Snapchat-1702394334.jpg (21,7 KB, 27x aufgerufen)
Mira ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2018, 06:06   #7 (Permalink)
Pflegestelle
Moderatorin
 
Benutzerbild von Fluse
 
Registriert seit: 21.08.2010
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 11.370
Standard AW: Mit Tumor am besten am Anfang zum TA od. erst abwarten? Kosten?

Hey

Was kam denn beim Tierarztbesuch raus?
Ich hoffe, es ist bloß ein Abszess oder ein Tumor, der sich gut entfernen lässt

Ich hatte mal ein Mäuslein mit Knubbel auf dem Kopf neben dem Ohr. Der wurde immer größer. Zwei Tierärzte haben auf Tumor getippt, weil es sich so angefühlt hätte. Einer der beiden Tierärzte hat dann Tage später doch mal punktiert, weil er Gewissheit haben wollte. Und siehe da, alles voller Eiter, der ganze riesengroße Knubbel Aber immerhin konnte dem Mäuslein so geholfen werden.

Ich drücke fest die Daumen, dass deinem Mäuslein auch noch geholfen werden kann
Fluse ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2018, 17:04   #8 (Permalink)
Endgültig eingezogen
 
Registriert seit: 26.06.2018
Ort: Wien
Alter: 17
Beiträge: 89
Standard AW: Mit Tumor am besten am Anfang zum TA od. erst abwarten? Kosten?

Danke!

Ich hab jemanden gefunden, dessen Kollegin selbst Mäuse hält und an der Uni Tierveterinärmedizin studiert und sich das anschauen kann.

Ich geb Bescheid sobald sie sich gemeldet & wir die Maus dorthin gebracht haben!

Ich hoffe sehr, dass das so wie bei dir endet und es nur ein Abszess ist..
Mira ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2018, 21:24   #9 (Permalink)
Endgültig eingezogen
 
Registriert seit: 26.06.2018
Ort: Wien
Alter: 17
Beiträge: 89
Standard AW: Mit Tumor am besten am Anfang zum TA od. erst abwarten? Kosten?

Es gibt Neuigkeiten...

Es sieht eher schlecht aus, nicht nach einem Abszess (wurde punktiert), aber haben Antibiotikum mitbekommen und Schmerzmittel :(

Hab trotzdem noch Hoffnung, weil der sehr langsam wächst...

Die Maus ist der Wahnsinn, sie war beim TA zappelig & wollt sich nicht anfassen lassen, aber bei mir hat sie sich wie ein Hund angekuschelt .

Hab mich hier im Forum umgeschaut & was von Homöopathie und so gelesen, werd mich da mal weiter umschauen und machen was geht.

Nochmal vielen Dank für eure Hilfe.
Mira ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2018, 13:27   #10 (Permalink)
Körnchengeberin
Moderatorin
 
Benutzerbild von Lasiusniger
 
Registriert seit: 08.07.2017
Beiträge: 407
Standard AW: Mit Tumor am besten am Anfang zum TA od. erst abwarten? Kosten?

Das ist schade, ein Abszess wäre "schön" gewesen.

"Hoffnung"? Wie meinst du das? Kleiner werden Tumore nicht von alleine, um bei der Diagnose hoffen zu können, müsstest du sie eigentlich operieren lassen.

Homöopathie... naja. Kann man dran glauben, ich tu es nicht. Mir ist nicht klar, wie etwas helfen soll, das keinen Wirkstoff enthält.
Lasiusniger ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2018, 22:09   #11 (Permalink)
Nestbesetzer
 
Benutzerbild von Hugo
 
Registriert seit: 18.02.2016
Ort: Dortmund, NRW
Beiträge: 253
Standard AW: Mit Tumor am besten am Anfang zum TA od. erst abwarten? Kosten?

Hallo,

kann man den Tumor nicht operativ entfernen lassen?

Habe schon viele Mäuse operieren lassen, aktuell sogar eine zum zweiten Mal, da nach der Tumor-Entfernung der Tumor nicht zurück kam, sondern der Lymphknoten befallen war.

Meistens sitzen die Tumore so, dass sie operabel sind. Und wenn er dann draußen ist, kann der Tierarzt zumindest nach Erfahrung urteilen, ob er eher gutartig oder bösartig ist.

Gut, das kostet natürlich Geld. Aber man kann besser an anderen Dingen sparen, so mache ich es zumindest, kenne aber natürlich Deine Situation nicht. Das soll kein Vorwurf sein, bitte nicht so auffassen.

LG und alles Gute für dich und deine Maus!
Hugo ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2018, 10:50   #12 (Permalink)
Endgültig eingezogen
 
Registriert seit: 26.06.2018
Ort: Wien
Alter: 17
Beiträge: 89
Standard AW: Mit Tumor am besten am Anfang zum TA od. erst abwarten? Kosten?

Die meinte, dass die OP nichts bringen wird, weil bei allen Mäusen, die sie operiert hat, der Tumor nach max. 2 Wochen wieder da war und sie ist sich auch nicht sicher, ob meine Maus die Narkose überleben wird, weil sie nicht mehr so jung ist (kann das überhaupt sein, dass sie schon mit 14 Monaten zu alt ist???).

Ansonsten würde ich sie mal zu einem anderen TA bringen und schauen, was der sagt, weil eure Antworten haben mir jetzt schon zu denken gegeben.

Mit Hoffnung meine ich, dass der Tumor mit den Medikamenten hoffentlich noch langsamer wächst (oder ganz aufhört- unrealistisch I know).
Mira ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2018, 12:24   #13 (Permalink)
mausgrau
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: Ammersee
Beiträge: 5.866
Standard AW: Mit Tumor am besten am Anfang zum TA od. erst abwarten? Kosten?

Hallo Mira,
ich hab schon einige Tumormäuse operieren lassen. Leider ist bei nur einer der Tumor nicht wiedergekommen und der war gutartig. Man kann aber sagen, daß die Maus durch die Operation ca. 2-4 Wochen Lebenszeit gewinnt, vorausesetzt, daß der Tumor noch nicht zu groß ist und nicht an einer zu ungünstigen Stelle wächst.

Die meisten meiner Mäuse wurden in Isoflurannarkose operiert. Diese Narkoseform ist sehr gut verträglich und die Mäuse übestehen den Eingriff mit dieser Narkose in der Regel sehr gut. Sie sind schon wenige Stunden nach der Op wieder so fit, daß man ihnen die Op kaum anmerkt. (Falls der Tumor noch nicht sehr groß war).

Wenn man sich entschließt, die Maus operieren zu lassen, dann möglichst schnell. Je kleiner der Tumor, desto leichter der Eingriff und desto weniger wird die Maus durch die Op beeinträchtigt. Allerdings besteht kaum Hoffnung, daß der Tumor durch die Op endgültig beseitigt werden kann.
Liebe Grüße
Fufu
Fufu ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2018, 12:31   #14 (Permalink)
mausgrau
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: Ammersee
Beiträge: 5.866
Standard AW: Mit Tumor am besten am Anfang zum TA od. erst abwarten? Kosten?

Hallo Mira,
ich hab schon einige Tumormäuse operieren lassen. Leider ist bei nur einer der Tumor nicht wiedergekommen und der war gutartig. Man kann aber sagen, daß die Maus durch die Operation ca. 2-4 Wochen Lebenszeit gewinnt, vorausesetzt, daß der Tumor noch nicht zu groß ist und nicht an einer zu ungünstigen Stelle wächst.

Die meisten meiner Mäuse wurden in Isoflurannarkose operiert. Diese Narkoseform ist sehr gut verträglich und die Mäuse übestehen den Eingriff mit dieser Narkose in der Regel sehr gut. Sie sind schon wenige Stunden nach der Op wieder so fit, daß man ihnen die Op kaum anmerkt. (Falls der Tumor noch nicht sehr groß war).

Wenn man sich entschließt, die Maus operieren zu lassen, dann möglichst schnell. Je kleiner der Tumor, desto leichter der Eingriff und desto weniger wird die Maus durch die Op beeinträchtigt. Allerdings besteht kaum Hoffnung, daß der Tumor durch die Op endgültig beseitigt werden kann.
Liebe Grüße
Fufu

Edit: Ich gebe meinen Tumormäusen immer einen Pilzextrakt. Allerdings hatte ich nur bei einer Krebsart den Eindruck, daß der Tumor dadurch tatsächlich langsamer wächst und zwar bei Lymphknotenkrebs. Bei den anderen Krebsarten schien es mir aber immerhin so, als ginge es den Mäusen mit dem Pilzextrakt länger gut, auch wenn der Tumor weitergewachsen ist. Ob das aber stimmt, ist schwer einzuschätzen. Alternative Tumorbehandlung mit Vitalpilzen
Fufu ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2018, 23:47   #15 (Permalink)
Körnchengeberin
Moderatorin
 
Benutzerbild von Lasiusniger
 
Registriert seit: 08.07.2017
Beiträge: 407
Standard AW: Mit Tumor am besten am Anfang zum TA od. erst abwarten? Kosten?

Schwere Entscheidung. Bei meinen Mäusen stand bisher immer fest, dass ich sie nicht operieren lasse. Bis auf zwei Mäuse waren alle Tumormäuschen schon um die zwei Jahren alt oder chronische Schnupfer und bei den zwei jungen "gesunden" waren direkt mehrere Lymphknoten betroffen, so dass man nicht operieren konnte.
Die älteren Tumormäuse haben nach Diagnosestellung noch zwei bis drei, selten vier Monate leben können, bis der oder die Tumore zu groß wurden und sie nicht mehr ihre Mäusesachen machen konnten oder sie anfingen, Unwohlsein zu zeigen. Solange sie klarkommen, kein Unwohlsein zeigen und sich nicht absondern oder vertrieben werden, lasse ich sie normal mitlaufen.

Junge und ansonsten fitte Mäuse wollte ich aber eigentlich schon operieren lassen, wenn so ein Fall bei mir auftritt.

Daher interessiert mich sehr, wie die 2-4 Wochen mehr an Lebenszeit nach einer OP gerechnet werden: vom OP-Tag an? Und wenn ja, wurde erst operiert, wenn der Tumor zu groß geworden war oder recht nah am Anfang? Warum so kurz nach der OP schon das Ende?

Für mich klingt das nämlich gerade so, als hätten sie ohne OP eine deutlich längere Restlebenszeit vor sich als mit. Und von der kurzen Zeit muss man ja lebensqualitätstechnisch auch noch eine Woche wegen OP-Nachsorge und Wundheilung abziehen. Versteht mich nicht falsch, ich will mich nicht vor einer eventuellen OP drücken, meine jüngeren Ratten habe ich meistens operieren lassen und die stehen in Sachen normaler Lebenserwartung und Tumorhäufung kein Quentchen besser da als Farbmäuse. Es geht mir nur darum, welcher Weg für die Plüschkugeln das meiste rausholt.
Lasiusniger ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
PingBacks sind an
RefBacks sind an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Käfig bauen - Kosten? HelloHenni Haltung (FM) 7 03.11.2011 15:11
Monatliche Kosten!? Cloe92 Allgemeines (FM) 17 17.06.2008 20:26
Warum dürfen Mäuse nichts kosten? Angelus Noctis Allgemeines (FM) 75 08.03.2007 14:54
Ein Frage zu den kosten FluX Allgemeines (FM) 22 10.07.2006 19:29


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.

LinkBacks Enabled by vBSEO 3.2.0 © 2008, Crawlability, Inc.