Zurück   Mausebande Forum > Farbmäuse > Gesundheit (FM)
Mausebande Forum

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 17.08.2018, 20:50   #1 (Permalink)
Endgültig eingezogen
 
Registriert seit: 07.10.2016
Ort: St. Gallen, Schweiz
Beiträge: 76
Standard kranke Mäuse und bald Ferien

Ihr Lieben!

Ich brauche wieder einmal eure Hilfe. Wir haben aktuell drei kranke Mäuse:

- Pippin (mk, 22 Monate) hat ein Serom (Ansammlung von Wundwasser) am Hals, welches von der TÄ am vergangenen Dienstag abpunktiert wurde, sich aber trotz AB (Chloropal) und Entzündungshemmer (Metacam) bereits wieder füllt. Die TÄ hat gemeint, dass nur noch eine Operation helfen könnte. Diese kann sie aber erst nächsten Mittwoch durchführen, vorher haben wir keinen Termin gekriegt. Zudem hat Pippin eine Augenentzündung, die schon zum zweiten Mal mit Floxal behandelt wird, bisher keine Besserung.

- Onix (mk, 22 Monate) hat ebenfalls eine Augenentzündung, die seit vergangenem Dienstag ebenfalls mit Floxal behandelt wird. Das Auge sieht übel aus, ist stark vergrössert und nass.

- Jolene (w, 17 Monate) hat eine offene Stelle an der Wange. Gemäss TÄ ist nichts entzündet, es scheint einfach das Fell zu fehlen, weshalb ist unklar. Sie wird theoretisch mit Salbe (Vetramil) behandelt, lässt dies aber kaum zu.

In den vergangenen Wochen haben die Mäusels ziemlich leiden müssen. Nach einer Pilz- oder Milbeninfektion, von der fast alle betroffen waren, hatten wir zwei Kratzmäuse, darunter auch Pippin. Beide konnten mit Antibiotikatherapie und Nägel schneiden gerettet werden. Wenig später litt Pippin an einer Atemwegsinfektion, die ebenfalls mit Antibiotika erfolgreich behandelt werden könnte.

So weit so schlecht. Nun zu unserem eigentlichen Problem: Wir fahren am kommenden Freitag, d.h. in einer Woche, für 14 Tage in die Ferien und werden eine allfällige Antibiotika- oder anderweitige Therapie in dieser Zeit nicht durchführen können. Diese Aufgabe den Mäusesitterinnen zu übergeben wäre sowohl unrealistisch (da keinerlei Erfahrung mit Mäusen oder anderen Kleinnagern) als auch zu viel verlangt (wir brauchen schon Stunden, um den Kleinen die Medikamente zu verabreichen).

Was also würdet ihr tun? Sollen wir Pippin operieren lassen? Oder besser nochmal abpunktieren und die Operation in drei Wochen durchführen?

Sollen wir die Medikamente während unserer Abwesenheit absetzen und einfach hoffen, dass alle überleben? Inwiefern die Erkrankungen von Pippin und Onix tödlich verlaufen können, kann ich leider nicht beurteilen.

Sollen wir Pippin und Onix von der Gruppe trennen und die Medikamente während unserer Abwesenheit über das Trinkwasser verabreichen lassen? Dies würde allerdings eine erneute VG nach sich ziehen, was für die Tiere wiederum Stess bedeuten würde.

Sollen wir die Gruppe unverändert lassen und die Medikamente während unserer Abwesenheit dennoch über das Trinkwasser verabreichen lassen? Dies würde unter Umständen die gesunden Mäuse in Gefahr bringen, da das Antibiotikum bekanntlich das Immunsystem schwächt. Unsere Gruppe ist ziemlich alt und besteht aus drei Mädels (alle 17 Monate) und drei Kastraten (alle 22 Monate).

Wir sind ziemlich ratlos und wie immer dankbar für eure Hilfe...

Alles Liebe

Nina
Ninifee ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2018, 22:53   #2 (Permalink)
Farbmaus
 
Benutzerbild von CANADA
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Hannover
Beiträge: 107
Standard AW: kranke Mäuse und bald Ferien

Hallo ,
also ich würde das Antibiotikum übers Wasser geben. Es schwächt nicht wirklich das Immunsystem kann aber natürlich zu Resistenzbildung ( v.a. bei zu kurzer Gabe) und natürlich zu Nebenwirkungen kommen.
Aber ich hätte Angst , dass die Kranken schlechter werden oder jemand noch krank wird.
Habe gerade das gleiche Problem. Erst hat Nr 1 Antibiose bekommen, dann Nr 2. Da ich (zwar erst) in drei Wochen fahre bekommen es jetzt alle fünf über das Wasser. Möchte kein Risiko eingehen. Habe das schon mal mit 7 so gemacht, nachdem zwei nach einander einen Infekt hatten. Das hat prima geklappt. Keiner hatte dadurch Probleme. Da Deine Mausis schon etwas älter sind und recht angeschlagen , könntest Du überlegen prophylaktisch etwas für die Darmflora ui geben, da Antibiose ja gern mal Durchfall macht. Meine bekommen zudem einen Sprühstoss Vitamin Komplex ins Wasser - überdeckt auch den Antibiotikageschmack.
CANADA ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2018, 01:19   #3 (Permalink)
Nestbesetzer
 
Registriert seit: 22.05.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 426
Standard AW: kranke Mäuse und bald Ferien

Ich gebe meinen Mäusen alle jeden Abend etwas Brei: Kokosmus mit baby 3 Kornbrei und Hafermilch.
All Mäuse Lieben diesen Brei (fest angerührt und in einer kleinen kugel gegeben)und sind ihm gewöhnt. Wenn ich etwas geben muss tu ich es in die mitte des Breis. Alle Mäuse nehmen ihre medizin problemlos. Die lieben den cocos Geschmack.
Aber dafür ist es jetzt etwas spät.Ist sehr gut für nach den Ferien. Ich tu auch oft vitamin B rein.
Hoffentlich antworten fluse oder fufu.
crawler ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2018, 09:11   #4 (Permalink)
mausgrau
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: Ammersee
Beiträge: 5.855
Standard AW: kranke Mäuse und bald Ferien

Hallo Nina,
das ist wirklich eine verzwickte Situation. Leider kann sich die gesundheitliche Situation von "angeschlagenen", kränklichen Mäusen innerhalb weniger Tage erheblich verschlechtern und es wäre dann zu erwarten, daß ein mäuseunkundiger Mäusesitter mit der möglicherweise auftretenden Situation überfordert ist.

Ich würde die Mäuse auf keinen Fall trennen und die AB-Therapie abzusetzen halte ich für zu riskant. Die zweitbeste Lösung wäre, das AB über das Trinkwasser zu verabreichen. Die Frage der Op würde ich danach entscheiden, wie groß das Serom vor der Punktion war und wie schnell es wieder größer geworden ist. Ein Serom an sich ist nicht wirklich gefährlich für die Maus, falls es sich nicht infiziert. Also wenn das Serom nicht sehr groß ist, dann würde ich - in Absprache mit dem TA - die Op auf nach den Urlaub verschieben.

An Eurer Stelle würde ich die Mäuse mitnehmen in den Urlaub, wenn das irgendwie möglich wäre. Ich habe schon öfter Mäuse in einer "Krankenstation" untergebracht, wenn sie häufig behandelt werden mußten. Einfach eine größere Box, z.B. Fauna oder Terrabox (z.B. von Exoterra) kaufen und die Mäuse mit gebrauchter Streu und einem Schlafhaus einpacken und mitnehmen. Das geht natürlich nur, wenn die Umstände es zulassen (kein Flug etc).

Die Alternative wäre über die MB eine kompetente Pflegestelle zu finden, aber ich fürchte, es gibt zu wenig "passende" User in der Schweiz. Falls ihr mit dem Auto und über Deutschland in den Urlaub fahrt, könnte man die Mäuse vielleicht auf dem Weg in einer Pflegestelle in Deutschland abgeben und auf dem Rückweg wieder abholen?

Wenn das alles nicht möglich ist, daß wäre die Mitbehandlung gesunder Mäuse mit einem AB weniger schädlich als die Nichtbehandlung der kranken Mäuse. Also dann auf jeden Fall die AB-Behandlung über das Trinkwasser fortführen.
Das Problem ist, daß der Mäusesitter im Notfall mit den Mäusen auch zum TA fahren können müßte. Also das ist wirklich schwierig.
Liebe Grüße
Fufu

Edit: Wenn die Haut nicht offen ist, sondern an der Stelle nur das Fell fehlt und nichts entzündet ist, dann würde ich das gar nicht behandeln. Salben bei Mäusen sind generell problematisch, weil das nur zu ständigem Ablecken anregt.

Geändert von Fufu (18.08.2018 um 09:14 Uhr)
Fufu ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2018, 19:31   #5 (Permalink)
Endgültig eingezogen
 
Registriert seit: 07.10.2016
Ort: St. Gallen, Schweiz
Beiträge: 76
Standard AW: kranke Mäuse und bald Ferien

Liebe Leute

Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten! Leider fliegen wir ab Zürich, weshalb es uns leider nicht möglich ist, die Mäuse mit zu nehmen oder die Kleinen in eine Pflegestelle zu bringen (wir arbeiten donnerstags noch und fliegen freitags früh).

In Absprache mit der TÄ haben wir uns entschieden, die OP aufzuschieben. Heute war der Termin, um bei Pippin nochmal zu punktieren (das Serom war schon gross und hat ihn bereits etwas beim Laufen behindert). Leider hat sich sein Allgemeinzustand in den letzten Tagen drastisch verändert. Er wurde immer ruhiger, zuletzt fast apathisch, und hat zunehmend weniger gefressen. Gestern hat er nicht einmal mehr das angebotene Nutri aufgegessen. Bei der TÄ sass der sonst sehr scheue Pippin einfach nur da. Aufgrund dieser Entwicklung hat die TÄ heute auf einen Tumor getippt, der das Serom ausgelöst hat. Sie riet uns, den Kleinen einzuschläfern. Diesem Rat sind wir gefolgt, Pippin ist heute über die Regenbogenbrücke gegangen.

Die Augenentzündung von Onix wurde ebenfalls nicht besser. Die TÄ zeigte sich beunruhigt, weil das Auge deutlich heraussteht und das Floxal nichts gebracht hat. Deutlich verschlimmert hat es sich aber auch nicht. Daher kriegt er nun (und in den zwei Wochen unserer Abwesenheit) Metacam für die Schmerzen sowie Chloropal, falls eine Entzündung oder ähnliches dahinter steckt. Ich kann nur hoffen, dass es während unserer Abwesenheit nicht schlimmer wird, und den Mäusesittern/innen Anweisungen für den Notfall geben.

Leider konnte uns die TÄ nicht sagen, wie hoch die Medikamentenkonzentration im Wasser sein muss. Verordnet ist je ein Tropfen Metacam und Chloropal für Onix. Es trinken fünf Mäuse aus einem Gefäss, das maximal 70 ml Wasser fasst.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Alles Liebe
Nina
Ninifee ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2018, 20:01   #6 (Permalink)
Endgültig eingezogen
 
Registriert seit: 07.10.2016
Ort: St. Gallen, Schweiz
Beiträge: 76
Standard AW: kranke Mäuse und bald Ferien

...ach ja: Muss die Medikamentenabgabe über das Wasser auch täglich erfolgen, oder reicht hier auch alle zwei Tage bei doppelter Menge?
Ninifee ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2018, 19:47   #7 (Permalink)
mausgrau
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: Ammersee
Beiträge: 5.855
Standard AW: kranke Mäuse und bald Ferien

... die Medikamentengabe über das Wasser ist recht ungenau, weswegen es besser ist, wenn das täglich gegeben wird. Viele AB reagieren auch auf Licht, also auch das spricht gegen eine Gabe alle zwei Tage. Bitte das Wasser an einer lichtgeschützten Stelle anbieten.
Viele Grüße
Fufu
Fufu ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2018, 19:56   #8 (Permalink)
Endgültig eingezogen
 
Registriert seit: 07.10.2016
Ort: St. Gallen, Schweiz
Beiträge: 76
Standard AW: kranke Mäuse und bald Ferien

Alles klar, danke!! Die Medikamente täglich abzugeben ist kein Problem, lichtgeschützt ist die Stelle sowieso.

Weisst du auch, wie man die Medikamente auf wie viel Wasser dosieren muss? Wir haben Metacam 0.5 mg (für Katzen) und Chloropal mite (ein Tropfen à 1 mg Chloramphenicol), davon soll Onix je ein Tropfen täglich bekommen.

Geändert von Ninifee (23.08.2018 um 20:00 Uhr)
Ninifee ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2018, 20:20   #9 (Permalink)
mausgrau
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: Ammersee
Beiträge: 5.855
Standard AW: kranke Mäuse und bald Ferien

Die Trinkmenge pro Maus addieren und dann für alle Mäuse die richtige Dosierung hinein geben. Also bei drei Mäusen 3 mal die angegebene Dosierung. Dann würde ich aber ein wenig mehr Wasser geben, damit das Wasser nicht ausgeht. Aber nicht zuviel , weil sonst die notwendige Dosis von der Maus nicht aufgenommen wird, wenn Wasser übrig bleibt. Das Ganze ist eine Gratwanderung. Hat eine Maus mehr Durst, dann bekommt sie auch mehr AB, trinkt eine Maus zu wenig, bekommt sie auch zu wenig AB.

Trinkmenge pro Maus weiß ich jetzt nicht auswendig. Vielleicht kannst Du selbst hier über Forensuche was rausfinden oder jemand anderes meldet sich noch.
Viele Grüße
Fufu
Fufu ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2018, 20:27   #10 (Permalink)
Endgültig eingezogen
 
Registriert seit: 07.10.2016
Ort: St. Gallen, Schweiz
Beiträge: 76
Standard AW: kranke Mäuse und bald Ferien

Super, tausend Dank Fufu!! Damit können wir arbeiten..
Ninifee ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2018, 21:11   #11 (Permalink)
mausgrau
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: Ammersee
Beiträge: 5.855
Standard AW: kranke Mäuse und bald Ferien

... also hier habe ich was gefunden:

Flüssigkeitsbedarf der Labormaus: 15ml/100g KGW

Quelle Uni Regensburg/Tierlaboratorien

https://www.uni-regensburg.de/forsch..._tierdaten.pdf

Viele Grüße
Fufu
Fufu ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2018, 22:43   #12 (Permalink)
Endgültig eingezogen
 
Registriert seit: 07.10.2016
Ort: St. Gallen, Schweiz
Beiträge: 76
Standard AW: kranke Mäuse und bald Ferien

Danke, du bist einfach die Beste!!
Ninifee ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2018, 22:53   #13 (Permalink)
Farbmaus
 
Benutzerbild von CANADA
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Hannover
Beiträge: 107
Standard AW: kranke Mäuse und bald Ferien

Hallo , meine 5 bekommen aktuell wegen den Medis ja auch abgemessen ihr Wasser. Zu fünft kommen sie mit 30 ml in 24 Std gut hin , es bleibt immer noch ein Rest übrig. Ist sicher sehr unterschiedlich aber vielleicht kann es als Richtwert dienen. Hatte anfangs 40 ml angeboten aber da habe ich sehr viel verworfen.
CANADA ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2018, 23:20   #14 (Permalink)
mausgrau
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: Ammersee
Beiträge: 5.855
Standard AW: kranke Mäuse und bald Ferien

Hallo Ninifee,
ich würde es einfach mal testen, wenn das zeitlich noch klappt, wieviel die Mäuse trinken. Also eine abgemessene Menge geben und sehen, wieviel dann noch übrig bleibt.
Ich drücke die Daumen, daß alles gut geht!
Viele Grüße
Fufu
Fufu ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2018, 03:36   #15 (Permalink)
Endgültig eingezogen
 
Registriert seit: 07.10.2016
Ort: St. Gallen, Schweiz
Beiträge: 76
Standard AW: kranke Mäuse und bald Ferien

Ihr Lieben!

Danke für eure Hilfe! Wir haben es noch ausprobieren können, und das mit den 30ml pro Tag für fünf Mäuse ist gut hingekommen..

Onix hat es leider nicht geschafft, wir fanden ihn heute tot im Nest. Am Auge war nichts auffälliges zu sehen, daher hoffen wir, dass er altersbedingt friedlich einschlafen durfte. Am Montag hat ihn die Mäusesitterin noch gesehen, da sei er wohlauf gewesen.

Nebst der Trauer um Onix bereitet uns nun auch Merry (mk, 22 Monate) Sorgen. Bereits am Donnerstagabend vor unserer Abreise sind uns kahle Stellen aufgefallen. Wegen des Zeitmangels bin ich am Freitagmorgen schnell zum TA gefahren und habe Stronghold besorgt. Alle Mäuse wurden auf gut Glück gegen Milben behandelt, Antibiotika haben sie ja sowieso gekriegt, und eine Pilzbehandlung während unserer Abwesenheit wäre nicht möglich gewesen.

Am vergangenen Mittwoch hat die Mäusesitterin angerufen und von grösseren wunden Stellen berichtet. Wir waren wenig überrascht, da sich Merry schon vor einigen Wochen wegen einer Erkrankung (Milben oder Pilz) wundgekratzt hatte. Bis zu unserer Rückkehr war nichts zu machen. Als wir dann heute Nacht nach Hause gekommen sind, wirkte er entkräftet, nachdem wir ihn aber aus dem Käfig geholt hatten, zeigte er sich fit wie immer. Die anderen drei haben keine kahlen Stellen, scheinen also nicht oder zumindest weniger betroffen zu sein. Wir haben dann die ganze Bande nochmal auf Milben gespottet und dem armen Merry die Krallen geschnitten. Des weiteren haben wir ihn mit Antibiotika und Prednisolon behandelt, auf das Metacam haben wir zugunsten des Prednisolons verzichtet. Morgen wird der Käfig gründlich gereinigt.

Das letzte Mal hat das Krallenschneiden fast sofort eine Verbesserung bewirkt, bald war Merry wieder ganz gesund. Wir wollen daher erstmal abwarten, wie es sich nun entwickelt. Gleichzeitig ist es wohl sinnvoll, das Antibiotikum (Chloropal) weiter zu geben. Das Chloropal wurde nun allerdings bereits zwei Wochen über das Trinkwasser abgegeben.. Was meint ihr? Unsicher sind wir auch bezüglich des Prednisolon und des Metacams. Sollten wir eines/beides weitehin geben?

Danke für eure Antworten!

Alles Liebe
Nina

Geändert von Ninifee (08.09.2018 um 03:43 Uhr)
Ninifee ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
PingBacks sind an
RefBacks sind an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
schwer kranke Farbmaus - Diagnose unklar Vitani Gesundheit (FM) 17 20.06.2015 22:34
Kranke maus wird ständig angesprungen venus Verhalten (FM) 6 19.04.2012 12:54
Chronisch kranke, alte(?) Feli nun alleine – was am Besten tun? Nagerchen Allgemeines (FM) 9 01.03.2012 23:56
Kranke Maus wird total gemobbt, bitte schnelle Hilfe Nagerchen Vergesellschaftung (FM) 8 02.05.2011 21:15
VG - alle zum TA mitnehmen? Ari Vergesellschaftung (FM) 5 15.07.2010 16:16


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.

LinkBacks Enabled by vBSEO 3.2.0 © 2008, Crawlability, Inc.