Zurück   Mausebande Forum > Rennmäuse > Allgemeines (RM)
Mausebande Forum

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 14.11.2017, 16:47   #1 (Permalink)
Flohmaus
 
Registriert seit: 04.12.2011
Ort: Köln
Beiträge: 16
Standard Rennmäuse verstehen sich nicht mehr so gut

Hallo ihr lieben,

ich habe vor etwa 1,5 Jahr zwei Renner (w) von einer super lieben Familie übernommen. Leider ist meine Emma schon nach einem Jahr verstorben. Rosie musste aber nicht lange alleine bleiben. Ich habe sehr schnell eine extrem aktive Rennmausdame gefunden und sie mit meiner Rosalie auch erfolgreich Vergesellschaften können.

Die beiden haben sich sehr gut verstanden obwohl meine Emma eine total ruhige und die Palomita ein extremer Wildfang ist. Jetzt habe ich jedoch leider das Problem, dass ich das Gefühl habe die beiden mögen sich gar nicht mehr so gerne. Sie leben eher gezwungen zusammen.

Sie schlafen in einem Nest zusammen aber außerhalb des Nestes fetzen sie sich immer und fiepen ganz fürchterlich. Sie drücken sich ganz oft seitlich weg und führen "sekundenkämpfe" durch. Blutig haben sie sich zum Glück nicht gebissen. Ich weiß nicht, was ich tun kann. Rosie und Emma haben immer zusammen gekuschelt und alles zusammen gemacht aber bei Emma und Palomi habe ich nun das Gefühl, sie müssen einfach miteinander auskommen, weil sie keine Wahl haben.

Könnt ihr mir Tipps geben,was ich tun kann, damit meine Rennmäuse sich besser miteinander verstehen?

Geändert von HoppelKrümel (14.11.2017 um 16:52 Uhr)
HoppelKrümel ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2017, 22:28   #2 (Permalink)
Flohmaus
 
Registriert seit: 04.12.2011
Ort: Köln
Beiträge: 16
Standard AW: Rennmäuse verstehen sich nicht mehr so gut

Ich habe hier im Forum noch einige Zeit rumgestöbert und habe ähnliche Beiträge finden können.

Hab meine Renner nun in ein kleines Becken gesetzt und sie waren kurze Zeit sehr verärgert, haben sich aber recht schnell beruhigt und scheinen jetzt (nach einigen Stunden) schon viel ruhiger. Sie kuscheln sogar manchmal miteinander und putzen sich gegenseitig. Das haben sie schon sehr lange nicht mehr getan.

Was meint ihr, wie lange soll/muss ich sie in dem kleinen Becken lassen, bis ich sie wieder in ein Größeres setzten darf?
HoppelKrümel ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 08:01   #3 (Permalink)
Rennmausliebhaber
 
Benutzerbild von Punkratz
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Minden Lübbecke
Beiträge: 3.189
Standard AW: Rennmäuse verstehen sich nicht mehr so gut

Kommen diese Streitigkeiten täglich vor oder nur alle paar Tage mal?
Vielleicht kann es mit der Hitze der Mädels zusammen liegen, da sind einige Mädels schon mal recht garstig.

Wie groß ist das richtige Gehege von den beiden denn? Und wie sitzen sie jetzt?
Punkratz ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 10:51   #4 (Permalink)
Mausesenioren-Liebhaberin
Moderatorin
 
Benutzerbild von nonin
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: Göttingen
Beiträge: 1.919
Standard AW: Rennmäuse verstehen sich nicht mehr so gut

Erstmal herzlich willkommen hier im Forum!

Punkratz hat ja schon einige Fragen gestellt und ich schließe mich mal an:
Seit wann beobachtest du diese Streitigkeiten? Hast du irgendwas im Gehege verändert? In welchen Situationen entstehen diese Probleme (z.B. beim Füttern, Laufradlaufen...)?
Wie alt ist Palomi? Kann es sein, dass sie gerade in die Flegelphase kommt?

Dass du sie jetzt erstmal kleiner gesetzt hast, ist jedenfalls gut und scheint ja auch zu helfen im Moment!
nonin ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 12:05   #5 (Permalink)
Flohmaus
 
Registriert seit: 04.12.2011
Ort: Köln
Beiträge: 16
Standard AW: Rennmäuse verstehen sich nicht mehr so gut

Hallo ihr lieben,

vielen Dank.

Meine kleinen streiten sich eigentlich seit ca. 4 Wochen ständig und es wird nicht besser. Sie gehen sich eher noch aus dem Weg oder raufen sich.

Das normale Gehege ist ein umgebauter Schrank. Er ist etwa 90 cm lang, 45 cm breit und 110 m hoch. Der unterste Teil kann mit 30 cm Einstreu gefüllt werden aber buddeln tun sie eigentlich nicht (zuminsest keine Gänge) und dann habe ich noch zwei Ebenen eingebaut.

Rosi ist ca. 2,5 Jahre und Palomi ist ca. 1 Jahr. Was meinst du mit "Flegelphase"?

Ich reinige den Stall einmal alle ca. 8 Wochen komplett und 2-3x die Woche grob. Wasser und Futter natürlich jeden Tag.

Momentan sitzen sie in einem grausam kleinen Becken von ca. 50x40x40 cm.

Ich hoffe, ich habe keine Frage vergessen.
HoppelKrümel ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 13:24   #6 (Permalink)
Inventar
 
Benutzerbild von StevieHall
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Bad Camberg
Alter: 26
Beiträge: 953
Standard AW: Rennmäuse verstehen sich nicht mehr so gut

Dein Gehege ist nicht sehr groß... Mindestmaß wäre eig. 100x50 cm.
Magst du mal ein Bild zeigen, wie die Höhe aufgeteilt ist? Etagen können Streitauslöser sein. Ich hatte auch lange Zeit einen Aufsatz drauf und den Eindruck, dass die Renner "unentspannt" waren. Hatte mehrere Generationen bzw. Gruppen (hintereinander) darin. Seit 1 1/2 Jahren habe ich ein 200x40x40 cm Aqua und die beiden Gruppen, die bisher darin lebten, waren friedlicher wie die vorher mit Aufsatz.

Palomi ist mit 1 Jahr in der Flegelphase. Die Mäuse werden da, kurze Zeit, aufmüpfig. Wenn das Alttier "richtig" reagiert, geht diese Zeit für den Halter fast unbemerkt vorüber (den Fall hatte ich schon). Manchmal gibt es aber auch Streit.

Reinigst du alles alle 8 Wochen? Auch die 30 cm? Meine sind seit fast 1 Jahr zusammen und ich habe 1x komplett reinigen müssen (Mehlkäfer...).

Was heißt "2-3x pro Woche grob"? Was machst du da genau? Ich reinige z.B. 1x pro Woche den Sand und die beiden Etagen (weil diese als Klo genutzt werden). Mehr nicht (Wasser natürlich täglich).
StevieHall ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 13:27   #7 (Permalink)
Tierfreund
 
Registriert seit: 23.01.2014
Ort: NRW
Beiträge: 235
Standard AW: Rennmäuse verstehen sich nicht mehr so gut



Ich weiß nichts über die Hitze bei Rennmausmädels, aber was die Flegelphase ist kann ich dir erklären: Das ist wie eine Pubertät und deine Palomi ist gerade genau mittendrin. Da werden sie ggf. aufdringlicher/dominanter gegenüber den Altmäusen, fast so wie bei Menschenkindern

Was genau machst du bei der groben Reinigung? Streu teilweise austauschen oder nur die Oberflächen einmal abwischen? Ein Streutausch wäre so oft auf jeden Fall nicht ratsam, da sich die Mausels über den Gruppengeruch orientieren und jeder Austausch auch mit Stress verbunden ist.

Mal was ganz anderes:
Magst du dich mal im Wiki etwas umschauen? Da sind noch mehr Infos. rennmaus:allgemeines_start [Mausebande Wiki]
Brummbär ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 14:53   #8 (Permalink)
Flohmaus
 
Registriert seit: 04.12.2011
Ort: Köln
Beiträge: 16
Standard AW: Rennmäuse verstehen sich nicht mehr so gut

Hey ihr lieben!

Ja, ich reinige etwa alle 8 Wochen alles komplett, auch die 30 cm Buddelkiste. Lege aber immer altes Streu wieder mit in das Gehege und vermische es mit dem neuen. Mir war nicht bewusst, dass das zu oft sein könnte, da ich das überall gelesen habe. Dann werde ich das seltener machen!

Grob reinigen bedeutet: Ich fege die Ebenen ab, wische die Pipistellen feucht weg (nur mit Wasser), siebe den Sand und das wars.

Vielleicht lasse ich die Ebenen dann in Zukunft weg aber dann fällt noch mehr Grundfläche zum Toben weg aber ich will ja auch alles richtig machen und merke jetzt, dass ich nicht alles richtig gemacht habe, obwohl ich mich so gut informiert habe.

Geändert von HoppelKrümel (15.11.2017 um 14:56 Uhr)
HoppelKrümel ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 15:20   #9 (Permalink)
Inventar
 
Benutzerbild von StevieHall
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Bad Camberg
Alter: 26
Beiträge: 953
Standard AW: Rennmäuse verstehen sich nicht mehr so gut

Grundfläche ist ja eh nur die 90x45 cm.
Wäre es möglich, den Schrank umzulegen & etwas umzubauen? Also, dass die Länge 110 cm und die Höhe die 90 cm wird?
Vielleicht könnte man da dann eine Vollebene reinziehen, da verringert man das Streitpotenzial auch und man kann sie eher zur Grundfläche dazu rechnen, wie viele kleine.

Es gibt einige, die so oft reinigen. Allerdings wirft man dann auch viel noch "sauberes" Streu weg und das ist unnötig.

Wenn es dich nicht stört, würde ich auch die Ebenen abwischen & Sandtauschen (sofern das Sandbad groß genug ist) auf 1-2x pro Woche reduzieren. Je öfter man sauber macht, desto mehr müssen die Tiere neu markieren (und desto schneller kann es wieder riechen).
StevieHall ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 16:24   #10 (Permalink)
Flohmaus
 
Registriert seit: 04.12.2011
Ort: Köln
Beiträge: 16
Standard AW: Rennmäuse verstehen sich nicht mehr so gut

hmm... leider nein, wenn ich den Schrank umlege, dann wäre in der Mitte eine Trennwand (ist momentan eine Vollebene mit einem kleinen Durchgang, damit sie hoch kommen.).

Warum soll ich den Sand dann so häufig tauschen? Dann geht der Geruch doch auch wieder verloren und sie müssen es neu "beduften"

Ich könnte ein neues Gehege aus OSB-Platten bauen mit 1m X 1m Fläche und einer Abdeckung. Das müsste für sie doch dann perfeckt sein, oder?...

Ich werde mir alle eure Vorschläge sehr zu Herzen nehmen, denn diese wuseligen Dingerchen sind einfach soo toll! Möchte einfach nur, dass es ihnen gut geht und sie sich wohl fühlen.
HoppelKrümel ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 19:20   #11 (Permalink)
Mausesenioren-Liebhaberin
Moderatorin
 
Benutzerbild von nonin
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: Göttingen
Beiträge: 1.919
Standard AW: Rennmäuse verstehen sich nicht mehr so gut

Zitat:
(...) aber ich will ja auch alles richtig machen und merke jetzt, dass ich nicht alles richtig gemacht habe, obwohl ich mich so gut informiert habe.
Kein Stress! Schon allein, dass du dich hier angemeldet hast und fleißig informierst, zeigt, dass dir das Wohl deiner Tiere am Herzen liegt.

Vieles wurde ja schon angesprochen. Im Wiki findest du Infos zu allen möglichen Themen und die sogenannte Flegelphase ist quasi die Pubertät, sie beginnt etwa ab dem Alter von 6 Monaten und dauert dann maximal 1 Jahr. Wie auch schon gesagt wurde, nicht alle Rennerduos bekommen Stress in dieser Zeit, aber die Jungtiere nutzen diese Phase mehr oder weniger stark zum Kräftemessen und um die Rangordnung zu überprüfen.

Stallreinigen hat hier bei unterschiedlichen Duos nie zu Streitigkeiten geführt, aber ich hatte meist ältere Duos, bei denen rangordnungstechnisch nichts mehr zu klären ist. In solch empfindlichen Phasen wie der Flegelzeit kann das anders sein.
Ich glaube aber auch, dass es vielleicht eher mit den Etagen zusammenhängt, da gibt es durchaus öfter Stress. Und wenn Palomi solch ein Wirbelwind ist, wie du sie beschreibst, kann auch die Unübersichtlichkeit von Etagen Unruhe bringen.
Fotos wären gut!
Und in der Fotoecke und unter dem Punkt Haltung hier im Rennmausbereich findest du Anschauungsmaterial für Inspirationen zum Umbau und der Gestaltung von Behausungen. Eine größere Grundfläche wäre schon schön.

Ich würde die beiden jetzt ruhig noch einen Moment so klein sitzen lassen, wobei du natürlich schauen solltest, wann ihnen die Enge auf die Nerven geht - auch das kann zu Streitigkeiten führen.
Kannst du die Etagen erstmal absperren oder zumindest eine davon, bevor du sie wieder umsetzt? Oder sie wohnen erstmal nur in der Buddeletage mit wenig Einstreu, damit du sie gut im Blick hast. Was hast du an Einrichtung im Stall. Wenn da viel Kram drin ist, würde ich das auch erstmal reduzieren.

Reagieren sie auf deine Stimme, wenn sie sich streiten? Ich habe bei Vergesellschaftungen die Erfahrung gemacht, dass man ganz gut Einfluss nehmen kann, wenn man beruhigend und ermunternd mit den Tieren spricht, wenn sie angespannt sind.
nonin ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 23:42   #12 (Permalink)
Flohmaus
 
Registriert seit: 04.12.2011
Ort: Köln
Beiträge: 16
Standard AW: Rennmäuse verstehen sich nicht mehr so gut

Guten Abend Nonin,

vielen Dank für deine Antwort. Ich versuche mal Fotos hoch zu laden. Hoffentlich klappt es. Das eine Foto ist schon etwas älter, da das Gehege momentan nicht so toll aussieht, da die kleinen Racker ja nun in einer kleinen Zwankszelle sitzen und das Zweite ist der Stall im Roh-Zustand.

Der untere Teil ist wie bereits beschrieben mit ca. 30cm Einstreu belegt (also nicht mehr so wie auf dem Foto). Der obere Teil sieht so aus, wie er dort aussieht.

Die Etagen kann ich alle rausnehmen (außer in der Mitte), aber wenn ich den Kleinen den Weg nach oben versperre, dann rasten sie völlig aus, da sie wissen wo sie nach oben kommen. Sie springen dann oben in die Ecke und umgekehrt genauso, dann scharren sie die ganze Zeit am Durchgang nach unten. Das habe ich schon versucht und sie schlafen immer oben in dem Bereich.

Sie sind beide total Handzahm, klettern sogar auf mir herum, wenn ich meine Hand ruhig in den Stall halte aber auf meine Stimme reagieren sie nicht so richtig.

Palomi wirkt auf jeden Fall wesentlich entspannter seit sie in dem winzigen Becken sitzen. Ich werde mich mal in der Fotoecke umschauen und inspirieren lassen. Der Bau des Geheges hat so einen Spaß gemacht, da baue ich gerne nochmal etwas, was dann vielleicht auch noch etwas Artgerechter ist.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_20161129_094249.jpg (61,6 KB, 18x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20160820_173346.jpg (34,5 KB, 12x aufgerufen)
HoppelKrümel ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 23:48   #13 (Permalink)
Flohmaus
 
Registriert seit: 04.12.2011
Ort: Köln
Beiträge: 16
Standard AW: Rennmäuse verstehen sich nicht mehr so gut

Das sind meine beiden Süßen beim Kuscheln und schlafen im Laufrad.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20170828_111809.jpg (37,3 KB, 9x aufgerufen)
HoppelKrümel ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2017, 09:52   #14 (Permalink)
Inventar
 
Benutzerbild von StevieHall
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Bad Camberg
Alter: 26
Beiträge: 953
Standard AW: Rennmäuse verstehen sich nicht mehr so gut

Zitat:
Zitat von HoppelKrümel Beitrag anzeigen
Warum soll ich den Sand dann so häufig tauschen? Dann geht der Geruch doch auch wieder verloren und sie müssen es neu "beduften"
Ich muss bei meinen den Sand 1x pro Woche komplett wechseln, weil der als Klo genutzt wird. Da der nicht so schön klumpt bzw. fällt auseinander wenn man sieben will (da ich sonst aber zufrieden bin, will ich nicht wechseln), muss halt alles weg. Hab hab allerdings auch ein ca. 25x20 cm Sandbad.

Wie kommt denn in das Gehege Luft rein?

1x1 m meinst du 1 m Länge und 1 m Höhe? Ich würde es ehrlich gesagt gar nicht so hoch machen. Lieber etwas länger und dafür niedriger. 120x50x80-90 cm würde ich schon einplanen und dann lieber nur eine Komplettetage.
Ich würde die Ecke, wenn sonst kein Platz ist, komplett ausnutzen. Da scheint rechts & links noch Platz zu sein.
StevieHall ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2017, 11:27   #15 (Permalink)
Mausesenioren-Liebhaberin
Moderatorin
 
Benutzerbild von nonin
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: Göttingen
Beiträge: 1.919
Standard AW: Rennmäuse verstehen sich nicht mehr so gut

Zitat:
Zitat von StevieHall Beitrag anzeigen

Wie kommt denn in das Gehege Luft rein?

1x1 m meinst du 1 m Länge und 1 m Höhe? Ich würde es ehrlich gesagt gar nicht so hoch machen. Lieber etwas länger und dafür niedriger. 120x50x80-90 cm würde ich schon einplanen und dann lieber nur eine Komplettetage.
Ich würde die Ecke, wenn sonst kein Platz ist, komplett ausnutzen. Da scheint rechts & links noch Platz zu sein.
Guter Blick, StevieHall! Die Belüftung sieht problematisch aus. Vielleicht ist das auch ein Grund, warum deine Mädels sich kaum in der Buddeletage aufhalten. Da kann nicht viel Sauerstoff ankommen bei der Höhe und ohne seitliche Gitter.

Die Ideen zum Umbau finde ich super, ist das irgendwie umsetzbar? Dann bräuchtest du nicht alles neu zu bauen. Oben ein Gitterdach, dann müsste das gehen mit Belüftung (allerdings nur ohne Komplettetage, sonst kommt unten wieder kaum Luft an. Ich denke, von der Höhe würden max. 80 cm auch reichen, dann wäre die Belüftung noch besser.

Zitat:
Die Etagen kann ich alle rausnehmen (außer in der Mitte), aber wenn ich den Kleinen den Weg nach oben versperre, dann rasten sie völlig aus, da sie wissen wo sie nach oben kommen. Sie springen dann oben in die Ecke und umgekehrt genauso, dann scharren sie die ganze Zeit am Durchgang nach unten. Das habe ich schon versucht und sie schlafen immer oben in dem Bereich.
Okay, dann ist das keine gute Idee (und ich hatte das neulich auch bei Django, die Tiere sind natürlich nicht doof er hat sich auch fast das Genick gebrochen bei dem Versuch, die Absperrung nach oben zu überspringen). Abgesehen von der anscheinend fehlenden Belüftung unten.
Dann würde ich zumindest das Einstreu ein bisschen minimieren und die nicht lebensnotwendigen kleinen Häuschen rausnehmen.

Jedenfalls ist es sehr gut, dass die beiden so zahm sind. Da ist es doch sicher möglich, dass du in Streitsituationen mit Stimme und Ablenkung ein bisschen Spannung rausnehmen kannst?
nonin ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
ärgern, kampf, rennmäuse, zusammenleben

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
PingBacks sind an
RefBacks sind an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Trio Mongolische Rennmäuse, männlich Totoro Rennmäuse 6 15.01.2015 21:51
Mongolische Rennmäuse whenwecared Haltung (RM) 10 29.03.2013 09:18
Farbmäuse vs Rennmäuse :) Fragen zur Haltung sonbla Haltung (RM) 7 11.11.2011 19:15
Spaß-Planung meiner Rennmäuse! Ichiko-Chan Allgemeines (RM) 30 05.11.2007 22:29


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.

LinkBacks Enabled by vBSEO 3.2.0 © 2008, Crawlability, Inc.