Zurück   Mausebande Forum > Rennmäuse > Verhalten (RM) > Vergesellschaftung (RM)
Mausebande Forum

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 26.06.2017, 11:05   #1 (Permalink)
Flohmaus
 
Registriert seit: 25.06.2017
Beiträge: 13
Standard Nach Streit wieder vergesellschaften

Hallo zusammen,

seit einem halben Jahr halte ich zwei an sich sehr bezaubernde, Rennmausmänner, die mittlerweile etwas über zwei Jahre alt sind. Ich habe sie über eine Kleinanzeige bekommen. Sie lebten anfangs in einem OSB-Terrarium (mehrfach mit Kinderspielzeuglack bestrichen). Nach zwei Wochen gingen sie auf einmal aufeinander los. Danach konnte ich sie wieder zusammenbringen und bin (leider erst da) auf die Idee gekommen, dass der ganze Streit vielleicht was damit zu tun haben könnte, dass ihr Gehege um Einiges größer war, als das, das sie vorher bewohnten. (Ich habe dann fast alles aus dem Käfig genommen und im Laufe einiger Wochen wieder hineingegeben...dann war vorerst alles gut.)

Vor einem Monat ist mein Zwerghamster nach zwei Jahren leider verstorben und nachdem ich seinen EB desinfiziert hatte, aber ich die Mäusemänner umziehen lassen. (Das Terra hat die Maße 120x60x60 und der EB ist 120x80x56 - Also nicht viel größer, aber immerhin.)

Nach dem Umzug war ich auch sehr vorsichtig und habe erst nach und nach komplett eingerichtet. Ich habe einen Teil Einstreu aus dem Terra in den EB gegeben und auch vorerst nicht so hoch eingestreut. Die Einstreu habe ich vor ca. zwei Wochen erhöht. Letzte Woche war es sehr heiß und ich hielt es für eine gute Idee, eine große Buddelbox mit Sand anzubieten, quasi zur Abkühlung.

Vorgestern war es dann so weit, dass die beiden anfingen sich zu jagen. Zuerst wollte ich nur einige Dinge aus dem Gehege nehmen, weil ich hoffte, dass sie sich wieder beruhigen würden, aber dann sah ich dass beide Mäuse bluteten. Nachdem ich sie auseinandergenommen hatte, habe ich mir beide noch genauer angesehen und es waren bei beiden eigentlich nur winzigste Wunden, die gestern schon kaum noch richtig zu sehen waren. Der Tierarzt hat auch Entwarnung gegeben. Wir haben die beiden vorgestern vorerst ins Terrarium mit Trennwand gesetzt und aus Angst, die Wunden könnten sich entzünden nur ganz viel Toilettenpapier hineingetan sowie Futter und Wasser.
gestern früh wirkten die beiden vollkommen normal. Es hatte nichts mehr geblutet und sie waren wuselig und entspannt, hatten gefressen und getrunken.

Ich habe sie dann in ein 80cm Aqua mit Trenngitter gesetzt und würde sie gerne über die Trenngittermethode wieder aneinander gewöhnen. (Ich habe zu große Angst, dass sie bei einer anderen Herangehensweise wieder aufeinander losgehen, deshalb möchte ich gerne alles ganz langsam angehen.)

Mir fallen drei mögliche Gründe für den Streit ein: Vielleicht war es doch auf einmal zu viel Einstreu, sodass sie geruchstechnisch durcheinander gekommen sind oder die Buddelbox war zu viel Neues auf einmal oder sie streiten sich um das Laufrad? (Sie versuchen manchmal gleichzeitig zu laufen, aber das funktioniert nicht, weil sie sich in verschiedene Richtungen bewegen...so wechseln sie sich quasi ab, aber ich kann einfach nicht erkennen, ob sie das quasi aus Freundlichkeit tun oder ob sie dabei vielleicht "genervt" sind. )

Gestern haben sie sich durch das Gitter beschnuppert und kurz zusammen am Gitter gelegen. Dabei waren sie, so weit ich das erkennen konnte, nicht angespannt. Heute habe ich sie die Seiten wechseln lassen. Für einige Minuten waren sie ganz aufgeregt und haben alles ausgiebigst beschnuppert. Eine Maus hatte sich ihr Nest gestern im Sandbad eingerichtet und die andere schläft gerade darin. Auch das Nest der anderen Maus wurde nicht zerstört.

Meint ihr, es ist wahrscheinlich, dass sie sich wieder vertragen? Ich habe öfter gelesen, dass es nicht klappt, Rennmäuse nach einem Streit wieder zusammenzubringen, und das bereitet mir große Sorge. Habt ihr vielleicht Tipps, wie ich das alles am besten machen soll?

Sollte der Streit an "zu viel" Einstreu gelegen haben, sollte ich sie dann vielleicht besser für immer trennen und abgeben? Eigentlich möchte ich das nicht, weil sie zur Familie gehören und ich sie sehr mag, auch wenn sie es mir momentan nicht ganz leicht machen. Aber ich möchte einfach, dass es ihnen so gut geht, wie es irgend möglich ist und vielleicht bin ich als Rennmaushalter auch nicht geeignet...


Ich bin dankbar für jede Hilfe, die ich kriegen kann.

Viele Grüße
Phie
Phie ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2017, 19:26   #2 (Permalink)
Krabbeltier
Moderatorin
 
Benutzerbild von trulla
 
Registriert seit: 25.01.2010
Beiträge: 6.667
Standard AW: Nach Streit wieder vergesellschaften

Hallo Phie,

zunächst möchte ich dich herzlich Willkommen heißen Schön, dass du zu uns gefunden hast, auch wenn der Anlass kein ganz so schöner ist...

Erstmal muss ich sagen, dass ich es schon ungewöhnlich finde, dass sich die Mäuse mit zwei Jahren plötzlich streiten - aber es gibt bei Rennern nichts was es nicht gibt. Und so ganz harmonisch scheinen sie ja nicht gewesen zu sein, wenn es bereits einen Streit gab. Weißt du was über die Vorgeschichte der beiden? Sind sie gemeinsam aufgewachsen oder wurden sie später in ihrem Leben miteinander vergesellschaftet? Haben sie sich bei den vorherigen Besitzern auch schon mal gestritten?
Hattest du das Gefühl, dass die beiden in letzter Zeit nicht mehr so harmonisch zusammen waren?

Der Streit hört sich für mich nicht ganz so schlimm an, sodass ich schon denke, dass du die zwei wieder zusammen bekommst. Manche Renner sind sehr sensibel und reagieren empfindlich auf Veränderungen... Das kann manchmal schon eine winzig kleine Veränderung sein. Ich glaube nicht, dass man die Ursache mit Sicherheit herausfinden kann. Vielleicht ist das bei einem der beiden auch so (oder bei beiden), dass sie hypersensibel sind. Hast du das Gefühl der Streit geht mehr von einer Maus aus?

Trenngitter bringt bei deinen beiden wahrscheinlich nicht so viel, da sie sich ja schon kennen. Von daher würde ich wohl zumindest keinen Seitentausch machen, ich denke das bringt nur zusätzlich Unruhe und Stress rein. Ich würde auch gar nicht so lange abwarten und tägliche Begegnungen der beiden arrangieren. Wenn du irgendwann das Gefühl hast, sie verstehen sich gut und sind lieb zueinander, dann können sie beisammen bleiben. Hast du die Möglichkeit das Gehege der Renner abzutrennen und täglich etwas zu vergrößern? Ich denke so würde ich es dann machen... Und Änderungen immer nur ganz behutsam und wenig. Also täglich z. B. eine handvoll Streu untermischen unter die benutzte Streu, das merken sie dann nicht so.

Gib noch nicht auf, ich denke ihr habt gute Chancen

Viele Grüße
trulla
trulla ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2017, 21:04   #3 (Permalink)
Flohmaus
 
Registriert seit: 25.06.2017
Beiträge: 13
Standard AW: Nach Streit wieder vergesellschaften

Hallo Trulla,
vielen Dank für den Willkommensgruß und die liebe Antwort. Also die beiden stammen angeblich von einem Züchter und haben sich angeblich immer gut vertragen. Mehr weiß ich leider nicht über ihre Vorgeschichte. (Ich gebe zu, dass ich da wahrscheinlich nachlässig war. Ich war einfach so froh, dass ich Mäuse gefunden haben, die nicht direkt von einem Züchter/Vermehrer stammen und die nicht eine mehrstündige Fahrt hinter sich bringen mussten, um hier anzukommen.)

Ich hatte auch nicht erwartet, dass sie sich so schlimm streiten würden. Ich dachte mit zwei männlichen Mäusen, die ihre ganz wilde Zeit hinter sich haben, könnte ich nichts falsch machen...

Mir sind in letzter Zeit nur drei Dinge aufgefallen: Die beiden hatten keinen richtig festen Schlafplatz mehr. Das habe ich einfach auf die Wärme geschoben. Sie schliefen sonst immer im Sandbadehaus auf der Etage, das sie sich schön gemütlich eingerichtet hatten. In den letzten Wochen schliefen sie mal in so einem größeren Tonhaus oder in den Tonröhren, die unter der Einstreu sind. Da ist es auch einmal vorgekommen, dass einer in und einer neben der Röhre schlief.
Das Zweite wäre, dass sie nicht immer zur gleichen Zeit wach waren. Ich kann aber nicht einschätzen, ob das was bedeutet. Und das Letzte wäre eben das Laufrad. Der eine, der nicht drin laufen konnte, saß als davor und hat so gefiept und dann hat der andere ihn laufen lassen. (Ich meine, dass ich irgendwo gelesen habe, dass dieses Fiepen ein schlechtes Zeichen ist?)

Nach dem ersten Streit habe ich immer ein Auge darauf gehabt, ob vielleicht der eine den anderen nicht überall hin lässt und konnte diesbezüglich nichts festmachen.

Das mit den täglichen Begegnungen wäre die Etappenmethode oder? Leider haben wir keine Badewanne und unsere Dusche ist wirklich ziemlich klein. Wäre es vielleicht sinnvoll, wenn ich das Terra gut schrubbe und das dann dafür hernehme?

Also bisher habe ich nur ein Trenngitter für das Terra, das ja aber kleiner als der EB ist, aber sowas lässt sich ja recht schnell zusammenbauen.

Vielen Dank für deine Hilfe! Jetzt habe ich wieder ein bisschen Hoffnung

Geändert von Phie (26.06.2017 um 21:11 Uhr)
Phie ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2017, 18:09   #4 (Permalink)
Krabbeltier
Moderatorin
 
Benutzerbild von trulla
 
Registriert seit: 25.01.2010
Beiträge: 6.667
Standard AW: Nach Streit wieder vergesellschaften

Huhu,

also das mit dem Schlafen finde ich jetzt nicht ungewöhnlich. Die meisten meiner Renner haben auch mal hier und mal dort geschlafen. Allerdings ist es kein ganz so gutes Zeichen, wenn sie getrennt schlafen... Unterschiedliche Wachzeiten haben meines Erachtens nichts zu bedeuten.
Stimmt, mit dem Laufrad wollte ich noch fragen, ob du die Möglichkeit hast ein zweites anzubieten? Ich hatte mein meinen Mädels zuletzt auch immer zwei Räder drin, Laufrad kann schon ein Streitpunkt sein (oder werden)...

Genau, Etappenmethode würde ich vorschlagen. Das eigentliche Zuhause wäre sogar perfekt, wenn du das nehmen könntest. Dann musst du sie nämlich nicht nochmal umsetzen, wenn sie harmonieren. Jedes Umsetzen bringt wieder Dynamik und unter Umständen Stress rein und das wollen wir hier auf keinen Fall Ich gehe eigentlich davon aus, dass es nicht lange dauert, bis wieder gut zusammen auskommen. Aber es schadet nichts lieber etwas vorsichtiger vorzugehen. Nur zu langsam ist manchmal auch schlecht, jedenfalls wenn sich die Tiere langweilen und/oder der Stress auf engem Raum wieder größer wird. Aber das bekommst du durch Beobachten heraus und kannst entsprechend reagieren. Wichtig ist, dass du flexibel auf das Verhalten deiner Renner reagierst. In diesem Sinne gibt es keine richtige "Anleitung"...

Viel Erfolg!
trulla ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2017, 18:21   #5 (Permalink)
Mausesenioren-Liebhaberin
Moderatorin
 
Benutzerbild von nonin
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: Göttingen
Beiträge: 1.796
Standard AW: Nach Streit wieder vergesellschaften

Hey Phie, auch von mir ein Herzliches Willkommen, schön, dass du hier gelandet bist!

Es ist gut, dass du die Situation so genau beschrieben hast ... es braucht nicht viele Nachfragen und ich kann mir das ganz gut vorstellen.
trulla hat ja schon einiges gesagt, viel habe ich dem nicht hinzuzufügen. Schon ungewöhnlich, dass die zwei solche Streithähne sind - aber du weißt wahrscheinlich auch nicht, ob das früher nicht auch schon öfter "geruckelt" hat.
Jedenfalls scheinen die beiden sehr sensibel auf Veränderungen zu reagieren.

Ich würde sie auch nicht lange am Trenngitter lassen aus dem Grund, den trulla genannt hat: Die zwei kennen sich schließlich sehr gut.

Du musst keine Dusche oder Wanne nehmen, es kann auch das Bad selber sein oder du trennst eine Ecke des Zimmers ab.
Ich bin selbst gerade dabei, zwei sich allerdings vorher unbekannte Jungs zusammenzubekommen - wobei das wahrscheinlich nicht klappen wird.
Nachdem sie sich einmal ordentlich gezofft hatten, war ich auch in Sorge und da habe ich mich bei der Begegnung auf neutralem Raum mit reingesetzt und das hat sich als positiv erwiesen.
Vielleicht wäre das auch für dich eine Option, um gelassener damit umgehen zu können?

Ich probiere bei meiner VG gerade mehrere Möglichkeiten, vielleicht magst du mal lesen und bekommst eine Idee für dich und deine beiden (da gibt’s auch ein paar Fotos). VG Thor&Pepe

Du kannst für die neutralen Begegnungen natürlich auch das Terra benutzen, oder eins der großen Becken, wie trulla gesagt hat. Wenn sie dann lieb miteinander sind, könnten sie dort erstmal bleiben. Vielleicht brauchst du auch kein neues Trenngitter bauen, ich habe in meinem EB ein kleineres Trenngittermit einer hochgestellten Weidenbrücke eingeklemmt, das geht ganz gut. Oder du stellst irgendwas Goßes rein, was den Stall teilt - ich hab das bei Pepes Krankenzimmer gemacht mit einem gekippten Hocker und einer Weidenbrücke - muss aber natürlich stabil sein.



Für später wäre eine Idee, zwei Laufräder reinzustellen, wenn das raumtechnisch möglich ist. Ich hatte das bei einem Duo dauerhaft, weil die beide viel und gerne gelaufen sind. Aber ich finde es auch schwer, herauszulesen, warum deine zwei sich immer wieder in die Haare kriegen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Pepe (11).jpg (87,4 KB, 50x aufgerufen)

Geändert von nonin (27.06.2017 um 18:27 Uhr)
nonin ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2017, 11:36   #6 (Permalink)
Flohmaus
 
Registriert seit: 25.06.2017
Beiträge: 13
Standard AW: Nach Streit wieder vergesellschaften

Moin ihr Lieben,

ich kann euch gar nicht genug danken! Am Anfang war ich sehr verstört, weil die beiden sich ja so gezofft hatten, dass sie bluteten. Die Verletzungen waren zwar wirklich winzig, aber weil sie an den Stellen so helles Fell haben, sah es ganz fürchterlich aus. Außerdem habe ich wahrscheinlich auch zu viel Zeugs im Internet gelesen. (So Dinge wie: "Wenn du dir Mäuse von einem Züchter geholt hättest, wäre das nicht passiert!" oder "Wenn die sich vorher schon einmal gestritten haben, bringen die sich nur um - Bloß nicht mehr zusammensetzen!")

Gerade deshalb wart ihr so unfassbar hilfreich für mich. Ich kenne mich einfach nicht gut genug aus, um Internet-Unfug von vernünftigen Ratschlägen zu unterscheiden...

Nonin, deine Idee, mich einfach mit den Mäusen zusammenzusetzen, fand ich super! Ich habe noch einen Hamsterauslauf, der sich zu durchaus beachtlicher Größe aufbauen lässt. Ich habe mich dann aber doch dazu entschieden, sie im sauberen Terra zusammenzuführen, weil ich das Gefühl hatte, so alles besser im Blick haben zu können. Im EB ging das leider nicht, weil ich zu klein bin, um da die Mäuse zu erreichen, weil der EB auf einem Tischlein steht.

Zum Glück hatte ich Hilfe und wir haben uns einfach zu zweit vor das Terra gestellt. Ich hatte wirklich Glück, dass meine Frau so ruhig war. (Am Anfang wäre ich am liebsten bei jeder Begegnung gleich dazwischen gegangen, weil ich Angst hatte, sie würden sich wieder blutig beißen. Sie hat mich dann immer aufgehalten und sagte, dass die beiden ja nie lernen können, miteinander umzugehen, wenn sie nicht zusammen sein dürfen...und sie hatte natürlich Recht damit.)

Es lief richtig gut! Ich habe eine ganze Menge Futter im Terra verteilt, weil ich dachte, das gutes Essen von Streit ablenkt. Die beiden sind dann rumgewuselt, haben alles beschnuppert, viel makiert und gefressen. Nach ca. 10 Minuten saßen sie sich etwas länger gegenüber beim Fressen, Ianto hat einmal ganz kurz getrommelt und ist dann erstmal seiner Wege gegangen. Danach ist es noch 3-4 Mal passiert, dass sie so angespannt nebeneinander saßen. Immer wenn es gefährlich aussah, hat einer von uns kurz seine bahandschuhte Hand ins Terra gehalten. Anscheinend sind Hände mit Handschuhen sehr spannend, denn die beiden haben dann immer sofort an der Hand geschnuppert. Es kam zweimal vor, dass Jack Ianto ein bisschen gejagt und abgedrängt hat, aber auch das hat nicht zur Eskalation geführt.
Nach ca. einer halben Stunde, in der sie sich sehr ausgiebig gegenseitig beschnuppert haben, haben sie angefangen, sich gegenseitig zu putzen. Es fing, soweit ich das erkennen konnte, als "Zwangsputzen" an. (Jack hat Ianto ziemlich resolut eine Pfote auf den Kopf gelegt und angefangen zu putzen, hat sich dann aber auch danach von Ianto putzen lassen.) Darauf folgte ca. eine halbe Stunde ohne jegliche Aggression. Sie haben sich irgendwann zusammen in eine Ecke gelegt und gekuschelt.
Wir haben uns daraufhin beraten und entschieden, dass wir einfach versuchen, sie zusammenzusetzen. Ich habe dann einfach die Einstreu im Aqua vermischt und das Trenngitter so verschoben, dass sie ca. 50x35cm als Grundfläche hatten. Den Sand aus den beiden Sandbädern habe ich einfach in eins gegeben und das ins Terra gestellt. Sie sind beide hineingeklettert und ich habe sie samt Sandbad ins Aqua gesetzt. Ins Endgehege mochte ich sie noch nicht setzen, weil sie da für mich, wenn es doch noch Streit geben sollte, nicht so schnell erreichbar sind. (Wie gesagt, ich bin ziemlich klein...) Im Terra kann ich leider keine wirklich haltbare Trennwand einziehen, weil durch die Scheiben vorne immer eine Lücke entsteht.
Gestern habe ich sie dann noch beobachtet und es gab keinerlei Aggression mehr. Sie haben sehr viel geschlafen (und zwar aneinander gekuschelt ), was wahrscheinlich nach dem ganzen Stress in den letzten Tagen auch notwendig war - Ich bin auch hundemüde und heilfroh, dass ich Urlaub habe.

Es ist immer noch alles ruhig. Ich dachte, ich lasse sie für heute noch im Aqua, nur um sicher zu sein. Morgen würde ich sie dann in den EB setzen und erst nur eine Fläche, die so groß ist wie das Aqua, zur Verfügung stellen. Wäre das in Ordnung? Ich würde dann auch einfach den gesamten Inhalt des Aquas in den EB geben.

Was die Laufräder angeht, habe ich leider nur eins mit einem Durchmesser von 33cm. Die anderen beiden sind nur 30cm im Durchmesser und dann hätte ich noch das WW, das, glaube ich, einen Durchmesser von 27cm hat. Wären die 30er ok? Die würden nämlich relativ problemlos zusammen ins Gehege passen.

Ich würde dann, sobald sie im richtigen Gehege sind, jeden Tag oder jeden zweiten Tag ca. 10cm mehr Raum dazugeben. Wäre es vielleicht in Ordnung, wenn ich den Prozess hier ein wenig dokumentiere? Es wäre mir nämlich wichtig, Meinungen von erfahrenen Menschen zu hören, denn ich möchte nichts falsch machen. Aber ich will natürlich nicht das Forum zuspammen...

Ich mache mir immer noch Vorwürfe, dass es wahrscheinlich meine Unbesonnenheit war, die zum Streit zwischen den beiden geführt hat. (Ich glaube, ich war einfach immer noch im "Hamster-Mindset"-möglichst hohe Einstreu und möglichst viel Platz, möglichst schnell...)

Vielen Dank nochmal für eure Hilfe! Ohne euch hätte ich wahrscheinlich den anderen Dingen geglaub, die ich gelesen habe und hätte beide Mäuse versucht getrennt abzugeben
Phie ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2017, 16:34   #7 (Permalink)
Mausesenioren-Liebhaberin
Moderatorin
 
Benutzerbild von nonin
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: Göttingen
Beiträge: 1.796
Standard AW: Nach Streit wieder vergesellschaften

Sehr gerne und danke für die
Es freut mich riesig, was du schreibst! Gut gemacht - vorallem die Jungs, aber ihr natürlich auch!

Allerdings ist "der Keks noch nicht unbedingt gegessen", nachdem was die zwei schon miteinander veranstaltet haben. Deshalb würde ich jetzt nichts überstürzen!!!
Was spricht dagegen, die beiden jetzt erstmal im Aqua zu lassen? Das ist doch ganz geräumig und du kommst gut ran.
Ich lasse die Tiere nach einer VG, je nachdem, wie harmonisch sie verlief, manchmal auch länger in der Behausung, in der alles gut ist. Und gerade, weil deine zwei so empfindlich auf Veränderung reagieren, würde ich jetzt erstmal gar nichts Neues machen.

Was haben sie aktuell an "Möbeln"?
Damit kannst du ganz langsam rumprobieren, vielleicht erstmal ein Laufrad oder eine kleine Brücke. Und ich würde eher Heu und Stroh und Klopapier als Beschäftigung anbieten und gar nicht gleich so viel Einstreu.

Mach keine festen Pläne von wegen jeden Tag 10 cm dazu - beobachte die Tiere nach jeder Veränderung und hör auf dein Gefühl - und auf das deiner Frau!
(Ich kenne das gut, mein Mann ist auch immer eine gute Unterstützung - und wenn es nur ist, um die Eindrücke auszutauschen. Und manchmal brauchts eben auch 4 Hände, leider.)

30er Laufräder sind schon ok, aber vielleicht brauchen sie auch gar nicht zwei. Das war nur eine Idee, wenn du den Eindruck hast, dass es darum Streit gibt.

Zitat:
Ich mache mir immer noch Vorwürfe, dass es wahrscheinlich meine Unbesonnenheit war, die zum Streit zwischen den beiden geführt hat.
Lass mal sein, das ist ein völlig "sinnfreies" Gefühl und bringt niemandem was. Wir machen alle Fehler und die Tiere tragen auch ihren Teil dazu bei!

Alles Gute weiterhin! Und schreib gerne, wie es weiter geht. Ich finde es immer schade, wenn Leute kurz was fragen und man dann gar nicht weiß, was aus der Sache geworden ist. Und deine Erfahrungen können auch für andere User hilfreich sein. (Ich bin allerdings die nächsten Tage erstmal weitgehend offline, aber es gibt ja auch andere "SchlaubergerInnen" hier).
nonin ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2017, 19:07   #8 (Permalink)
Flohmaus
 
Registriert seit: 25.06.2017
Beiträge: 13
Standard AW: Nach Streit wieder vergesellschaften

Du hast natürlich vollkommen Recht-Nichts spricht dagegen, sie noch ein wenig im Aquarium zu lassen! Die Idee kam mir wahrscheinlich mal wieder, weil es mir so leid tut, dass sie so wenig Platz haben. Aber es ist wirklich klüger, sie noch ein wenig im Aquarium zu lassen.

Momentan ist da eine kleine Weidenbrücke, ein Wassernapf, der auf einen Stein gestellt ist, damit er nicht zugeschaufelt wird, ein Napf für Frischfutter und ein "Sandbad" drin. (Der Sand wurde natürlich sofort rausgeschaufelt und mit Toilettenpapier ersetzt...) Als ich die beiden noch gtrennt hatte, war auch noch auf jeder Seite ein Laufrad, damit sie sich wenigstens ein bisschen bewegen konnten und ein wenig Stress abbauen.

Morgen versuche ich dann, wie es ist, wenn das ganze Aquarium zur Verfügung steht. Ich war mir heute zu unsicher, deshalb gab es nur die Weidenbrücke als einigermaßen vernünftige Rückzugsmöglichkeit. Die wurde auch gerne und ganz ohne Streit angenommen. Ich bin vorsichtig optimistisch, dass doch noch alles klappt

Das mit den zwei Laufrädern will ich dann später gerne versuchen. Das wird schon alles irgendwie passen. Und wenn es auf lange Sicht dazu beiträgt, dass die beiden Herren harmonischer sind, spiele ich gerne ein bisschen "Rennmausheim-Tetris".
Uh und wenn ich es hinbekomme, könnte ich auch Fotos machen, dann muss ich keine ganz so langen Romane mehr schreiben
Phie ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2017, 19:13   #9 (Permalink)
Krabbeltier
Moderatorin
 
Benutzerbild von trulla
 
Registriert seit: 25.01.2010
Beiträge: 6.667
Standard AW: Nach Streit wieder vergesellschaften

Hallo Phie,

super, hört sich doch gut an!
Ich sag mal lieber nichts zu den Dingen, die du sonst so im Internet gelesen hast..... (außer vielleicht, dass hier soooo viele Neulinge herkommen, weil sie Probleme mit ihren Mäusen vom Züchter haben) - nur schön, dass du am Ende zu uns gefunden hast

Ich würde jetzt auch erstmal alles so lassen wie es ist, bis 80cm kannst du doch noch weiter gehen in dem Terra oder? Denke das reicht erstmal für die zwei.

Zitat:
Wäre es vielleicht in Ordnung, wenn ich den Prozess hier ein wenig dokumentiere? Es wäre mir nämlich wichtig, Meinungen von erfahrenen Menschen zu hören, denn ich möchte nichts falsch machen. Aber ich will natürlich nicht das Forum zuspammen...
Aber natürlich, dafür ist das Forum doch da! Du kriegst vielleicht nicht auf jeeeden Post eine Antwort (ich schaffe es zum Beispiel nicht immer und das geht den anderen sicherlich auch mal so). Aber ich schaue zumindest fast täglich rein. Also mitgelesen wird definitiv und wenn was drängendes ist, dann bekommst du natürlich auch eine Antwort.

Also weiter so!!
trulla ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2017, 14:47   #10 (Permalink)
Flohmaus
 
Registriert seit: 25.06.2017
Beiträge: 13
Standard AW: Nach Streit wieder vergesellschaften

Moin,

vielen Dank nochmal für die lieben Antworten! Es hat sich bisher noch nicht so ganz viel getan im Rennmausheim. Die einzigen Änderungen, die in den letzten Tagen stattfanden, waren eine klitzekleine Hand Stroh und dass die beiden jetzt das ganze Auarium haben. Die Platzerweiterung hat, so weit ich sehen konnte, für kein größeres Aufsehen gesorgt. Das verbuche ich dann mal als positiv. Das zusätzliche Stroh allerdings sorgte für einige Aufregung. Jack hat Ianto kurz gejagt und sie wirkten beide ien wenig angespannt, aber das hat sich nach ca. 1-2 Minuten gelegt.
Neue Dinge sind also wirklich ziemlich schwierig für die beiden Sensibelchen. Ich mache deshalb jetzt auch ganz langsam. Es fällt ein bisschen schwer, weil das "Gehege" doch recht trostlos wirkt.

30.6..jpg

Wirklich glücklich sind die beiden auch nicht, denn sie scharren immer wieder in den Ecken oder kratzen an der Wand und das haben sie bisher noch nie getan. Aber da müssen wir alle jetzt durch. Und ich glaube, wir sind da auf einem guten Weg.

Euch ein wunderbares Wochenende!
Phie
Phie ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2017, 16:58   #11 (Permalink)
Krabbeltier
Moderatorin
 
Benutzerbild von trulla
 
Registriert seit: 25.01.2010
Beiträge: 6.667
Standard AW: Nach Streit wieder vergesellschaften

Hi,

Eckenscharren ist natürlich fies (für unser Gemüt), aber das machen Renner häufig in VG-Situationen (zu wenig Platz, Langeweile, Stressabbau...). Da du aber selbst ja gerade erst gemerkt hast, WIE sensibel die beiden sind (nur wegen einer handvoll Heu jagen ist schon ganz schön... huiuiui), wird dir wohl leider momentan nichts anderes übrig bleiben als es zu ertragen. Ich würde reichlich Äste zum Zernagen reingeben, das sollte hoffentlich nicht zu Streit führen (wenn doch dann eben wieder rausnehmen). Du kannst dich nur langsam rantasten und ein Gefühl dafür entwickeln, wie viel Neues sie vertragen. Evtl. auch mal zeitweise das Laufrad reinstellen zum Auspowern - würde ich aber (noch) nicht dauerhaft drin lassen.

Wünsche ich dir auch!
trulla
trulla ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2017, 05:41   #12 (Permalink)
Mausesenioren-Liebhaberin
Moderatorin
 
Benutzerbild von nonin
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: Göttingen
Beiträge: 1.796
Standard AW: Nach Streit wieder vergesellschaften

Ich bin wieder da und freue mich zu lesen, dass deine zwei Jungs miteinander zurechtkommen - wenn auch nicht ganz ohne "Ruckelei".

Du hast es selbst gesagt und trulla hat es bestätigt ... Geduld, Geduld und nochmal Geduld. Und wenn es dann trotzdem immer wieder zu Stresssituationen kommen sollte, dann ist vielleicht irgendwann die Frage, ob man den beiden einen Gefallen miteinander tut.
Aber noch ist es nicht so weit!!!!

Laufrad portioniert ist eine gute Idee! Hast du Pappe zum Schreddern? Mit Eierkartons (unbenutzt wegen Salmonellen) können sich meine Jungs immer eine ganze Weile beschäftigen und sie sind auch gut zum Stressabbau.

Zitat:
Wirklich glücklich sind die beiden auch nicht, denn sie scharren immer wieder in den Ecken oder kratzen an der Wand und das haben sie bisher noch nie getan. (...)
Du hast auch mein volles Mitgefühl, das ist echt ganz furchtbar, dieses stereotype Eckenbuddeln und löst bei mir sofort einen Mix an Schuld- und Mitgefühl und (zwischendurch) Genervtsein aus.
nonin ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2017, 13:50   #13 (Permalink)
Flohmaus
 
Registriert seit: 25.06.2017
Beiträge: 13
Standard AW: Nach Streit wieder vergesellschaften

Hallo nochmal,

irgendwie bin ich in der letzten Woche nicht so recht zum Schreiben gekommen. Also hier eine Zusammenfassung der letzten Woche:
Der Tipp mit dem Laufrad war goldwert! Ich musste in dem Mini-Aqua ein bisschen quetschen, habe aber so doch noch beide (!) Laufräder hineinbekommen und solange die Räder drin waren, den Raum nicht mehr verlassen, damit ich sofort eingreifen konnte, falls es doch noch Streit gäbe. Das war letztes Wochenende. Knabberkram hatten sie auch (Apfelholz, Löwenzahnwurzel und Pappe).

Nach ca. vier Stunden habe ich die Räder dann wieder rausgenommen und alles blieb stabil. Danach habe ich es dann doch noch gewagt, mehr Stroh hineinzugeben und es passierte: Nichts! Gar nichts! Die beiden saßen nebeneinander und haben gemüdlich Stroh geschreddert. Ich konnte es selbst nicht glauben. Am Abend gab es nur noch ganz wenig Scharren in den Ecken, kein Jagen und kein Fiepen.

Weil es mit den beiden Laufrädern doch extrem eng wurde im Aquarium, sind die beiden am nächsten Tag in das eigentliche Gehege umgezogen. Ich wollte unbedingt zwei Räder unterbringen, damit nicht am Ende doch noch Streit ums Laufrad entsteht. Ich habe dann also einen Teil des Geheges abgetrennt, der so groß war, dass alles bequem Platz hatte. Es blieb wieder alles entspannt.
Die beiden schlafen immer zusammen im Nest, sie jagen einander nicht mehr und wirken auch sonst viel entspannter.

Ich habe dann jeden Tag den Platz ein bisschen vergrößert, sodass sie mittlerweile die gesamte Grundfläche zur Verfügung haben. Die neueste Veränderung, die ich vorgenommen habe, ist, dass ich das Sandbadehaus wieder hineingestellt habe, weil ich hoffte, dass der Sand da nicht ganz so schnell hinausgescharrt wird, wie aus dem Bonbonglas. Die beiden haben es dann hinbekommen, den Großteil des Sandes hinauszubefördern und sind einfach ins Sandbad gezogen. Heute habe ich dann noch etwas Einstreu in das Gehege getan und auch das wurde zwar zur Kenntnis genommen, sorgte aber weder für größere Aufregung noch für Streit.

Mittlerweile bin ich zwar immer noch leicht ratlos, weil ich immer noch nicht verstehe, warum sie bei dem ersten Stroh, das ich in das Auqa getan habe, so aufeinander losgegangen sind, aber andererseits bin ich vorsichtig zuversichtlich, dass sie sich vielleicht doch nicht abgrundtief hassen und eventuell doch alles wieder gut wird.
Schon allein am Zustands des Geheges sieht man aber, dass der Weg bis zum normalen Mäuseleben noch relativ weit ist, denn es erinnert immer noch eher an Mäuseknast als an eine vernünftige Bleibe Da müssen die Herren Mäuse und ich jetzt aber einfach durch...

Vielen Dank nochmal für eure Hilfe! Ich berichte dann weiter, wie es läuft...
Viele Grüße
Phie
Phie ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2017, 17:21   #14 (Permalink)
Mausesenioren-Liebhaberin
Moderatorin
 
Benutzerbild von nonin
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: Göttingen
Beiträge: 1.796
Standard AW: Nach Streit wieder vergesellschaften

Mensch Phie, das freut mich sehr!
Laufräder und gemeinsames Kuscheln sind viel wert, mach dir also nicht so viele Gedanken wegen dem "Mauseknast". Das wird schon mit viel Zeit und Geduld.
Wenn Mäuse bei mir während der VG-Phase nicht ganz so abwechslungsreich wohnen können, hilft mir der Gedanke: "Im eingerichteten Endstall sind sie noch lange genug, das wird irgendwann auch langweilig ... im Moment kommt immer mal wieder was Neues dazu, das hat auch was."
nonin ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2017, 19:36   #15 (Permalink)
Krabbeltier
Moderatorin
 
Benutzerbild von trulla
 
Registriert seit: 25.01.2010
Beiträge: 6.667
Standard AW: Nach Streit wieder vergesellschaften

Huhu,

Zitat:
Zitat von Phie Beitrag anzeigen
Die neueste Veränderung, die ich vorgenommen habe, ist, dass ich das Sandbadehaus wieder hineingestellt habe, weil ich hoffte, dass der Sand da nicht ganz so schnell hinausgescharrt wird, wie aus dem Bonbonglas. Die beiden haben es dann hinbekommen, den Großteil des Sandes hinauszubefördern und sind einfach ins Sandbad gezogen.
das ist so typisch Rennmaus Da investiert man viel Geld für ein wunderschönes Sandbadehaus, damit der Sand endlich mal drin bleibt und was denken die Viecher? Ai, so ein schönes Haus, warum hat sie uns nicht gleich so einen schönen Nestplatz reingestellt? Meine Renner hatten damals eine extra extra große Sandbox und die beiden hatten nichts besseres zu tun als ein extra extra großes Heunest da rein zu pflanzen... Hatten ja auch sonst keinen Platz die armen Tiere

Hört sich auf jeden Fall sehr gut an. Weiter so!! - Aber denk dran, nicht einlullern lassen
trulla ist offline   Seitenanfang Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
PingBacks sind an
RefBacks sind an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vergesellschaften - Aber wer mit wem und wann? Brokat Vergesellschaftung (FM) 20 10.03.2015 18:13
Vergesellschaftungshilfe! Wer würde für mich vergesellschaften? (NRW) ElenaR Vergesellschaftung (RM) 5 09.08.2010 17:58
2jährige Maus mit 7 anderen vergesellschaften? Susensi Vergesellschaftung (FM) 12 31.12.2009 15:42
vergesellschaften trotz atemgeräuschen? Jimmy Vergesellschaftung (FM) 7 09.05.2008 18:32
3 Mäuse auf einmal vergesellschaften? Vee Vergesellschaftung (FM) 12 18.07.2006 17:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.

LinkBacks Enabled by vBSEO 3.2.0 © 2008, Crawlability, Inc.